Musikalische zeitreise

01. 08. 2022 22:13
Hallo zusammen

Heute bin ich im fernsehen kurz "reingezappt" in einen mitschnitt von einem konzert. Da spielte ein musiker eine neuinterpretation eines liedes, das ich zu einer zeit von 2008 bis 2010 gerne gehört hatte. Bei mir im leben gibt es so lieder, ich höre sie und sehe mich selbst sehr bildlich mit meiner situation und meinen gefühlen vor meinem inneren auge. Ich habe eine sehr ausgeprägte vorstellungskraft.
Also sass ich in meiner fantasie wieder als jüngere frau als heute in diesem kleinen zimmer, aber glücklich damit, in diesem süssen städtchen, mit meinem single leben mit arbeitsstruktur, einem liebgewonnen job, meiner psychiaterin ums eck, vielen hoffnungen, der ausgelebten liebe zur musik und viel müdigkeit (seroquel monotherapie), verschobenem schlafrhytmus und die bipolare störung, die noch eine ganz grosse unsicherheit darstellte.

Ich kann nicht sagen, dass mich das damals beunruhigt hätte, es hat mir gefallen so zu leben und ich war irgenwie gefestigt und glücklich in dem was ich hatte und machte. Ich hatte bestimmt eine grosse portion freiheit und trotzdem struktur oder beständigkeit.

Nur war ich in diesem moment, als ich das lied aus dieser zeit hörte so unfassbar dankbar, dass das was ich heute habe wie als sahnehäubchen noch auf dieses stabile gerüst drauf kam. Es hat sich sehr viel verändert seit damals. Und trotzdem ist es für mich so von bedeutung, weil seit damals alles irgendwie gut gekommen ist im vergleich von noch davor.

Und als ich dieses lied heute gehört habe, konnte ich dieses zaghafte glück und eine zerbrechliche form von leichtigkeit fühlen, als wäre ich zurück katapultiert in diese zeit.

Ich hatte jetzt mehr als eine woche mit einer schrecklichen müdigkeit zu kämpfen, wie ich das noch nie erlebt habe.

Da war ich natürlich noch viel empfänglicher für musik, die meine gefühle anspricht.

Da ich sowieso schon dankbar bin, dass wieder leben zurückgekehrt ist und ich auch wieder etwas erleben kann, hat dieser kurze zeitsprung durch die musik meine dankbarkeit verstärkt.

Diagnose Bipolare Störung I seit 2009
Erste Episode 2005

Phasenprophylaxe:
Lithium, Valproat

Reserve:
Sequase, Temesta

Irgendwann scheint am Himmel ganz hinten am Horizont wieder die Sonne und das jedesmal von Neuem.

Mit Liebe und Ruhe betrachtet ist die Welt am Schönsten
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Musikalische zeitreise

Milla 212 01. 08. 2022 22:13

Re: Musikalische zeitreise

zuma 72 01. 08. 2022 22:43

Re: Musikalische zeitreise

Miramis 99 02. 08. 2022 05:51



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen