Ein alter Text von mir - Aktuell wie nie

24. 03. 2022 10:43
Ein alter Text von mir aus einer "Schreibwerkstatt"
Den Bezug zu heute habe ich hervorgehoben.


Aufbruch


Schon wieder war er allein in der Wohnung - und schon wieder war die alte Angst in ihm hochgekrochen. Er hörte noch die Stimme seines Vaters: „Ärmel aufkrempeln, zupacken“ Dieser sinnlose Spruch hatte ihn seine ganze Kindheit lang begleitet und er hatte sich hilflos gefühlt, etwas dagegen zu unternehmen.

Aber jetzt war er einsam - und sonderbar, er wußte auf einmal, daß er es riskieren mußte: Er nahm bereits seit Monaten Lithium gegen diese schlimmen manischen und depressiven Attacken, die mit Angst vermischt waren und sein Arzt hatte ihm schon seit langem eine Psychotherapie empfohlen. Er konnte sich aber nicht recht vorstellen, dafür offen genug zu sein.

Der Gedanke hatte ihm Kraft gegeben und seine mutlose Stimmung war vorbei. Ihm fiel ein, wie gut es ihm heute morgen gegangen war, als er Spiegelbilder in den Pfützen des nahegelegenen Parks betrachtet hatte. Als er auf der Bank davor saß, mußte er sogar einmal kurz auflachen, dann wieder war es ihm nach Träumen zumute gewesen. Er hatte gemeint, sicher zu sein, was er wollte und wäre beinahe sogar in die Pfütze reingesprungen. Nur seine Scheu vor schmutziger Kleidung hatte ihn gehindert, mit so einer Erfahrung zu experimentieren.

Aber jetzt hörte er Marschmusik im Radio, es ging um einen Aufmarsch der Bundeswehr - Krieg im Kosevo! Eine große Wut kam in ihm hoch. Das „Verteidigungs“bündnis NATO greift einen souveränen Staat an, der keine nach außen gerichtete Aggression begangen hatte - welche fehlgeleitete Kraft! - Wo wird in Zukunft die Grenze für kriegerische Aktionen liegen?
Was für ein Aufbruch ist das?


Interessant auch ein Beitrag von Herrn Küppersbusch von heute: [www.youtube.com]



Gruß

Gerd (Harfe)

Ratschläge können auch Schläge sein
geboren: als Fötus habe ich WK II noch miterlebt,
hier seit November 2004 aktiv,
Diagnose: bipol II mit Angst- und Zwangsstörungen, m.E. Ultra Rapid Cycling (uuuRC)
Nach fünf erfolglosen Versuchen (Lithium, 2 x Lamotrigin, Quetiapin/Seroquel, Valproinsäure) jetzt nur noch phasenbezogene Medikation.

aktuelle Medikamente:
nachts 25-100 mg Quetiapin/SEROQUEL (Q/S).
Bei Überdrehtsein tagsüber: 50 - 200 mg Quetiapin/Seroquel (Q/Sr) Retard/Prolong.
Bald wieder ein Versuch mit AD (Sertralin oder Duloxetin).
Im NOTFALL: Zolpiclon, TAVOR

zum Kennenlernen empfehle ich, in meinen großen Bäumen mal zu stöbern (Achtung, schreiben kann man darin nicht mehr!):

[www.bipolar-forum.de] Erstbeitrag 2004 (Betrifft insbesondere Schlafstörungen)

[www.bipolar-forum.de] Erstbeitrag 2005 (Stichwort: Stimmungskalender)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.22 10:47.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Ein alter Text von mir - Aktuell wie nie

harfe 1871 24. 03. 2022 10:43



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen