Vorstellung

04. 04. 2021 14:50
Vorstellung

Mein Nick ist ein einfaches Anagramm, genau gesagt ein Palindrom.
Ich bin Betroffener seit mehr als 40 Jahren.

Ich kenne dieses Forum In- und Auswendig und bin der DGBS dankbar dieses Forum weiterhin zu ermöglichen (finanziell)

Ich bin den derzeitigen Admins dankbar für ihre Neugestaltung des Forums, da sie es verstanden haben aus einem ehemaligen „Besserwisser-Forum“ zurück zum „Bipolar-Forum“ zu finden.

Dieses Forum ist als erste Anlaufstelle für neu-Betroffene und deren Angehörige gedacht.

Wer länger dabei ist wird sicher auch Mitglied in der DGBS, da dort die tieferen Aspekte der Bipolaren Störung in fachlich kompetenter Weise auf „Augenhöhe“ und trialogisch diskutiert und vermittelt werden.

Der Jahresbeitrag von zurzeit 20 € ist für jeden erschwinglich. 1,66€ im Monat kann sich jeder leisten.

Wer echte SHG-Arbeit leisten will kann mit Hilfe der DGBS an seinem Heimatort eine eigene SHG aufbauen. Hier gibt die DGBS professionelle Unterstützung und materielle Hilfe (Starterpaket).

Es ist nicht schwer eine eigene Gruppe zu gründen.

Es fehlen anfangs oft nur Mut und Durchhaltevermögen.

In „meiner SHG“ gibt es keine DU-Botschaften sondern nur Berichte der Betroffenen von sich und über sich.
Fragen werden aber beantwortet bzw. bearbeitet, wenn es der Betroffene zuläßt.

Um mögliche Maniker nicht überbordend werden zu lassen ist die freie Rede auf jeweils 5 Minuten begrenzt.
Diese Zeit wird durch Verwendung einer Stopp/Sanduhr kontrolliert. Mehrfachmeldungen sind erlaubt.

WICHTIG:
SHGs dürfen auch in Korona-Zeiten unter Beachtung der speziellen Infektionsschutzregeln betrieben werden.
(Abstand – Hygienemaßnahmen – Atemschutzmasken ).

Bitte die jeweilige Korona-Verordnung des eigenen Bezirks / Region beachten.

Örtlichkeiten sind kostengünstig bei Kirchen oder Trägern der allgemeinen Wohlfahrtspflege zu bekommen.

Die Gruppengröße sollte nicht größer als 12-14 Personen pro Treffen sein. (es gibt noch weitere Regeln, die ich aber hier und jetzt nicht ausführen möchte).


In meiner jahrzehntelangen Betroffenheit habe ich einiges verinnerlicht.:


- Eine ewige „Rückschau“ ist kontraproduktiv.

- Unser aller Leben spielt sich immer nur im Hier & Jetzt! ab.

- Nur das Hier & Jetzt! ist wichtig und unterliegt unserer bedingten Kontrolle.

Es ist wichtig diese fundamentale Gegebenheit vollkommen zu akzeptieren.
Und es ist wichtig, sich selber verzeihen zu können.
Nur dadurch ist „Heilung“ – in unserem Fall „Linderung“ der phasischen Lebensweise möglich.
Um diese „Heilung“ zu bekommen ist ein Austausch auf Augenhöhe und ohne Vor- und Nach-Urteile nötig.

Dieses Forum ist nicht „Retter“ oder „Das Heilbringende“.
Es ist einfach ein Ort, an dem es jedem ermöglicht wird einen intensiven Blick in den „Spiegel der Bipolar-Affektiven-Störung“ zu werfen.
Und wenn einem dieses „Spiegelbild“ nicht gefällt ist es ziemlich dumm den Spiegel anzugreifen.
Der Spiegel kann nichts dafür, wer in ihn hinein schaut.

Vor gut 40 Jahren stand ich mit Panik und Angst vor einem Leben als „Manisch-Depressiver“, zudem noch zusätzlich verängstigt durch mein ungesundes Halb-Profi-Wissen als Angehöriger in einem medizinischen Helferberuf und betroffener Nachkomme eines, durch die Nazi-Zeit geprägtem Elternpaars, dessen "medizinische Lehre" für psychisch leidende die Euthanasie vorsah ... !

Auch bei den Profis und Halb-Profis hat sich die Beurteilung und der Umgang mit „Bipolaren“ geändert und verbessert.
Vieles braucht einfach Zeit.

So wie ich ich Zeit benötigte, mich mit allen Aspekten und Ausprägungen meines „Ichs“ anzufreunden und sie nicht abzulehnen, sondern zu integrieren.

Heute bin ich nicht nur „halbwegs-gesundet“ sondern sogar zufrieden mit meinem Leben als Mann, Vater und Großvater.

Zudem bin ich unserem funktionierenden Sozialstaat dankbar. Noch ist es ein Sozialstaat!
Und er gibt und gab mir unendliche Hilfe und Unterstützung im medizinischen und gesellschaftlichem Leben.

All dies ist nicht selbstverständlich auf dieser Welt.
Dies sollten wir alle uns, nicht nur in Zeiten einer lebensbedrohenden Pandemie, bewusst werden !


Passend zum Datum wünsche ich allen Lesern*Innen frohe und friedvolle Ostern.




PS
Früher war ich einmal sehr aktiv und auch überaktiv bis ins krankhaft-überaktive in diesem Forum unterwegs.
Mittlerweile bin ich zum eher passiven Betrachter des Geschehens geworden.
Auch hier ist Gesundung möglich.

Visitor


*******************************************************************************************************************************

Ein Grashalm wächst nicht schneller, wenn man an ihm zieht !

*******************************************************************************************************************************

[www.deutschelyrik.de] [www.deutschelyrik.de]

*******************************************************************************************************************************

Frei von : C8H10N4O2 / C10H14N2 / C12H22O11 / C2H5OH / THC etc.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Vorstellung

rotisiv-wen 1093 04. 04. 2021 14:50

Re: Vorstellung

dry 86 04. 04. 2021 15:02

Re: Vorstellung

Das Forum-Administrationsteam 207 04. 04. 2021 18:59



Dieses Thema wurde beendet. Eine Antwort ist daher nicht möglich.