Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

04. 03. 2021 13:32
hmm, diese "Wolfsmeute" geht mir nicht aus dem Kopf.

Ich gehe davon aus, dass damit eigentlich die sogenannte "Lügenpresse" gemeint ist, die von Wirtschaft und Politik fremdgesteuert wird.

Die Presse wird ja als 4. unabhängige Gewalt neben Gesetzgebung, Regierung und Gerichtsbarkeit beschrieben. Früher habe ich ganz gerne diverse Zeitungen gelesen und dachte, mich so zu informieren, auf dass ich mir eine differenzierte Meinung bilden konnte. Habe mich gerne in einem Kaffee hingesetzt und eine kleine Presseschau gemacht, und dabei auch die Boulevardpresse gecheckt. Im Laufe der letzten Jahre ist mir die Lust daran allerdings ziemlich vergangen. Man merkt mit der Zeit, wie sich viele Texte zu einem bestimmten Thema gleichen, dass die allermeisten Zeitungen Ihre Informationen aus einigen wenigen Pressediensten beziehen, und eben überhaupt nicht unabhängig sind. Auch verlieren die Texte erheblich an Tiefe. Beispiel: Die ganze "Friday for Future" Bewegung, diese berechtigten Demonstrationen die stattgefunden haben...es wurde berichtet, wie viele Leute sich wann und wo versammelten, man sah Bilder und Filme von Transparenten. Aber über die eigentlichen Inhalte, die Forderungen und entsprechenden Begründungen wurde nur sehr oberflächlich berichtet. Dann gibt es die Tinyhouse-Bewegung, alternative Lebensformen ganz allgemein, Permakultur, Veganismus und noch viel mehr positive Ansätze dazu, wie man diese Welt zum Besseren verändern könnte. Es läuft meistens darauf hinaus, dass wir lernen müssen zu verzichten, den Gürtel enger schnallen ohne wirklich an Lebensqualität zu verlieren. Ressourcen sind begrenzt und wertvoll, doch wir (oder die Wirtschaft!?) will das nicht wahrhaben.
So werden diese Themen von den Mainstream-Medien sehr stiefmütterlich behandelt.
Logo, mit Verzicht lässt sich eben kein Geld verdienen.
Dafür mit Werbung, immer mehr, immer bunter und schriller...und je länger desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen seriöser Berichterstattung und Product-Placement.
Die grossen Verlagshäuser schlucken immer mehr kleine unabhängige Herausgeber. Die kleinen, unabhängigen und integeren werden von der grossen Wölfen gefressen oder eben zu Tode gehetzt.

Ich habe mein Vertrauen in die Berichterstattung der "Grossen" weitgehend verloren. Die servieren entweder was von Politik und Wirtschaft gewünscht wird, oder Sie stürzen sich auf medienwirksame Sensationen, die die Auflage steigern. Um Aufklärung geht es schon lange nicht mehr.

Wer ist jedoch Schaf, und wer sind die Wölfe? Nicht hochrangige Politiker, nicht CEO`s multinationaler Konzerne...Der Wolf ist die Gier nach Geld und Macht, die bei diesen Menschen nie befriedigt wird, Angst davor, etwas davon zu verlieren und damit nix wert zu sein. Dieser Wolf zerfleischt ethische Werte und Mitgefühl gnadenlos und lässt eine gefühlskalte, egozentrische und rücksichtlose Hülle zurück.

Das macht MICH traurig und wütend. :-(..drum hör ich jetzt auf darüber nachzudenken...aber schön dass ich mir das hier von der Seele schreiben konnte.

downtoearthguy
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

Roquentin 879 26. 02. 2021 16:55

Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

tinsel 264 27. 02. 2021 20:07

Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

Lichtblick 266 27. 02. 2021 20:11

Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

Wesker 264 27. 02. 2021 20:54

Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

downtoearthguy 231 02. 03. 2021 12:47

Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

downtoearthguy 220 04. 03. 2021 13:32

Re: Bipolarer von heulender Wolfsmeute zu Tode gehetzt

zuma 333 04. 03. 2021 15:25



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen