Ratlos, wie seht ihr das ganze?

20. 01. 2020 12:46
Hallo, ich bin neu hier in der Gruppe. Dieses ist mein erster Beitrag.
Ich bin 44 Jahre alt.
Ich starte mal… also, ich bin mit 7 Jahren von meiner Mutter und ihrem Freund nach Spanien geschleppt worden. Ohne Umschweife… meine Mutter hat ständig Geld benötigt, was wohl dazu geführt hat, dass ich mehrfach mit Männern mitgeschickt worden bin. Ich bin mehrfach
abgehauen. Die Polizei brachte mich immer wieder zurück nach Hause. Mit 15 bin ich zurück nach Deutschland gekommen, zu meinem Vater. Dieser ist leider mehr als nur jezornig und naja.. Ich bin mit 17 ausgezogen… habe meine Lehre gemacht und bin nebenbei arbeiten gegangen. Hier lernte ich meinen 1ten Ehemann kennen. Wir haben geheiratet und ein Haus gekauft, nach 7 Jahren wurde mir alles zu viel und ich ging. Haus konnte er behalten. Es war mir nichts mehr wichtig. Nach einigen anderen Beziehungen und einen Lebhaften Wechsel der Bundesländer, habe ich den Vater meiner Tochter kennen gelernt. Am dritten Tag nach der Entbindung, habe ich ihn rausgeschmissen. Er hatte wieder angefangen zu spielen.
Ich lernte meinen zweiten Ehemann kennen, auch diese Ehe hielt nur 3 Monate. Auch er spielte. Nach einer gewaltvollen Auseinandersetzung habe ich mich getrennt.
Meinen jetzigen Ehemann, lernte ich über das Internet kennen, ein schlauer Mann, nach wie vor meine größte Liebe. Leider kann er keine körperliche Nähe zulassen. Bzw nur sehr eingeschränkt. Ich trennte mich nach dem ich ihn immer und immer wieder beim Chatten mit anderen Männern erwischte. Unsere sexuellen austausche, waren zweifellos eine Katastrophe. Er beteuerte es läge nicht an mir. Aber wie ich so bin, habe ich es auf meinen Körper gemünzt. Ich habe mich nach vielen Jahren getrennt und bin eine neue Beziehung eingegangen. Meine Tochter blieb bei mir. Er hatte sie adoptiert und liebt sie.
In der neuen Beziehung wurde ich Schwanger, mein noch Mann… hatte nach der Trennung 3 Suizid versuche gehabt und… wir wollten es noch ein mal versuchen. Ich trenne mich von dem Mann und brach die Schwangerschaft ab. Das habe ich leider nicht verkraftet und bin in eine Klinik gekommen. Nach vielen Monaten bin ich wieder zu meinem Mann und meiner Tochter nach hause gekommen. Ich habe zu dem Zeitpunkt Antidepressiva erhalten. Wir kauften uns ein Haus und ich fing an das Haus fertig zu machen. Sehr viel Arbeit.
Weihnachten 2018 habe ich von heute auf morgen die Tabletten abgesetzt. Ich konnte nicht mehr bleiben. Ich wollte einfach nur noch weg. Mich machte es verrückt, dass mein Mann nicht mit mir schlafen wollte und ich habe es nicht verstanden, wie haben so viel um alles gekämpft und er, bevorzugte weiter hin, dass Chatten und die Webcams.
Ich bin Hals über Kopf ausgezogen. Meine Tochter wollte diesmal nicht mit. Und ist mit den Hunden bei meinem Mann geblieben. Ich habe eine schlimme Zeit durchgemacht, in der Selbstmord Gedanken mein täglicher Begleiter waren.
Nach drei Umzügen, quer durch Deutschland, bin ich mit meinem neuen Freund zusammen gezogen. Am Freitag war ich beim Anwalt um die Scheidung einzureichen. Mein Mann hat mir eine lange E-Mail geschickt und ich komme wieder ins Schwanken, genau wie bei der letzten Trennung. Er braucht nur was sagen, oder schreiben und ich bin nicht mehr stabil.
Zusätzlich belastet es mich, dass meine Tochter mich nicht mehr in ihrem Leben haben will.
Ja und somit bin ich mehr als Ratlos…
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Lillian Ratlos 630 20. 01. 2020 12:46

Re: Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Ydurt 233 20. 01. 2020 14:26

Re: Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Ceily 203 21. 01. 2020 07:59

Re: Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Lillian Ratlos 137 21. 01. 2020 15:28

Re: Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Aradia 171 21. 01. 2020 15:42

Re: Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Ceily 115 22. 01. 2020 08:28

Re: Ratlos, wie seht ihr das ganze?

Irma 186 22. 01. 2020 11:46



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen