Ein Gedicht zum Thema " Klimawechsel "

11. 12. 2019 14:57
Es war einmal Winter



Was ist los mit unserer Mutter Erde,

dass der Winter auf ihr nicht mehr heimisch werde?

Der Schnee macht einen weiten Bogen um unsere Breitengrade,

so lässt sich kein Schneemann bauen und das ist furchtbar schade.

Wir Menschen verbrennen die Kohle stets weiterund munter,

wodurch die Schneeflocken sehr zu leiden haben darunter.

Sie müssen jetzt fern gegen den Norden ziehen,

damit das Wunder der Physik weiterhin als Eiskristall ist zu sehen.

Auch auf der Arktis zu gefrieren ist es für sie zunehmend schwer,

so dass auch die Eisbären und Robben drunter leiden so sehr.

Wir Menschen gelten ja eh als Gewohnheitstiere,

auch falls der Regen nicht mehr zu Eiskristallen gefriere.

Und wenn der Mensch gedenkt so weiter zu machen,

dann haben manche Inselbewohner nichts mehr zum Lachen.

Sie werden in der Südsee bald untergehen,

doch das scheint die Industrieländer kaum wasanzugehen.

Und die Protzerei : mein Schloss, mein Schiff und meine Karosse

führt uns am Ende alle eh in die glorreiche Gosse.



**** ***** ****



© A. Z.



P. S : Ich liebe den Winter sehr, deshalb hoffe ich, dass es sich nur um einen bösen Traum nach einem

Quetiapintripp handelt ...
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Ein Gedicht zum Thema " Klimawechsel "

Skandal 428 11. 12. 2019 14:57



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen