Soziale Interaktion (verliebt..)

18. 08. 2019 21:59
Hallo,


ich muss mal etwas loswerden was mich sehr lange beschaeftigt.
Ich habe mich vor circa einem Jahr in eine Person "verliebt", naja am Anfang war es eine Schwaermerei. Ich hatte nie mit der Person geredet und fand sie still und heimlich toll. Sie ist einiges aelter als ich (~ 15 Jahre). Ich kannte ihn durch meinen damaligen Freund, war ein paar Mal mit essen, redete aber nie wirklich mit ihm.

Viel ist passiert,es verging Zeit, mein Freund ging ins Ausland und wir trennten uns nach ein paar Monaten. Ich sah meinen "Schwarm" durch eine Vorlesung haeufiger und wir kamen tatsaechlich mal 2 a 2 ins Gespraech, weil er auch immer Pfannkuchen essen ging in der Pause und wir uns dann fortran nebeneinander setzten. Meistens war wer anders dabei ausser einem Mal und da war es irgendwie ziemlich toll und ich habe mich dann glaube ich "richtig" in ihn verliebt.

Wieder verging einige Zeit und wir wuerden uns nicht mehr sehen weil das Semester zu Ende war. Ich nahm schliesslich, mit immer draengenderen Gedanken an ihn mein Herz in die Hand und schrieb ihm eine Email ob er mit mir zusammen ein Eis (privat) essen gehen wuerde. Ich sollte zu dem Zeitpunkt erwaehnen dass er Dozent ist und ich seine Vorlesung besuchte. Ich trat gerade meine Doktorandenstelle an (anderer Fachbereich), ich konnte seine Vorlesung nicht mehr einbringen und sass nur wegen ihm da.
Moralische Bedenken hatte ich damit keine, ich war Doktorand eines anderen Fachbereiches und sitze auch jetzt noch in allen moeglichen Vorlesungen die mich interessieren ohne Pruefungen abzulegen.

Zur Email: Er antwortete formal ob ich eine fachliche Frage haette und ich antwortete NEIN. Er meinte "klingt gut" und wir trafen und zum Eis essen..Er erzaehlte mir an diesem Tag dass er eine Freundin haette und deswegen nicht "mehr" laufen koennte.
Er meinte wir koennen uns aber gerne ab und zu verabreden.
Ich lief etwas verwirrt nach Hause und fand mich damit ab dass "nicht mehr laufen wird" und dann schrieb ich ihm einfach. Etwa eine Woche spaeter. Ich fragte ob wir zsm Fahrrad fahren wollten und wir trafen uns, fuhren Rad und gingen Samstag Abend um 22 Uhr noch etwas "trinken", war jetzt keine Bar oder so aber natuerlich fand ich das toll. Es war ja sogar moralisch abgesegnet von seiner Seite.

Wir trafen uns die naechste Zeit, immer fragte ich ihn ob er Lust auf eine Unternehmung haette und wenn wir uns trafen dann redeten wir gar nicht so viel, in einer intimen Art und Weise (zumindest meinerseits). Vergleiche ich die Art von Interaktion mit anderen Freunden dann fuehlte es sich defintiv eher wie "kennenlernen/Interesse/spannend" an und nicht "mit nem Freund casual was unternehmen". Ich fragte ihn einmal ob das komisch sei wenn uns andere saehen und er meinte "Noe, warum. Er macht ja auch mit anderen aus seiner Abreitsgruppe privat was" (das sind alles maennliche Personen und ich bin wie gesagt NICHT in seiner AG, deswegen konnte ich es "objektiv" nicht nachempfinden aber vllt weil ich ihn verliebt war). Also alles casual.

Es verging so ein Monat in dem wir uns sahen, manchmal redeten wir sogar unter Leuten miteinander wenn wir uns sahen aber manchmal ignorierte er mich "auf der Arbeit" auch. wir verabredeten uns eines Tages zu einer Radtour zu einer Eisdiele abends und auf dem Rueckweg fragte ich ihn ob er auch jemals MIR mal schreiben wuerde, weil ich ihn immer fragte und es so einseitig wirkt. Er meinte "Ja" aber im Moment hat er viel zu tun. Es muesse sich eben entwickeln. Er wuerde sich naechste Woche melden.

Er meldete sich nicht und als ich fragte ob er mich nicht mehr sehen moechte oder was der Grund ist schrieb er dass seine Freundin es nicht ok findet und er es nicht riskieren moechte und dass es keine gute Idee sei wenn wir uns weiterhin regelmaessig treffen, dass es ihm Leid tue.


Das ganze liegt schon einige Wochen zurueck und ich fuehlte mich danach erstmal besser weil ich nicht mehr "seltsam" drauf war, weniger verwirrt, verliebt, verlaufen. Ich weiss dass man sich mit "vergebennen Leuten" nicht trifft und er hatte es sogar von Anfang an gesagt. Ich hatte nie Gewissensbisse da nie etwas lief und ich denken kann was ich will, aber als seine Freundin haette ich das auch nicht okay gefunden.
Die Situation ist fuer mich schwer zu fassen.

Es ist klar dass er kein Interesse hat, jetzt, aber dieses Gefuehl von "warum?" werde ich nicht los, warum hat er sich mit mir getroffen? Habe ich mir alles eingebildet? Dass er mich auch ein bisschen mehr mag? Mit Jungs mit denen nix laeuft gehe ich jedenfalls anders um und sie reden auch irgendwie anders mit mir. Wenn mir einer sagt er ist verliebt dann wuerde ich mich nicht Abends mit ihm zu zweit verabreden! Ich war noch nie so "unsicher" in meiner Wahrnehmung. Und was war seine Intention? Wollte er einfach nett sein? Fand er mich nett? Er kannte mich nichtmal. Warum der ploetzliche Sinnenwandel von "DAS IST SO NORMAL" zu "meine Freundin will das nicht mehr"?

Ich bin natuerlich immer noch schwer verliebt und ertappe mich dabei zu hoffen dass die Beziehung zu seiner Freundin nicht mehr ewig haelt und er mir schreibt, ihr braucht mich nicht darauf hinweisen dass das daemlich und destruktiv ist, ist mir schon klar.

Ich denke ich habe es so objektiv wie moeglich geschildert. Ich vermisse ihn und es macht mich traurig dass wir uns nie wieder sehen :/



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.08.19 22:03.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Soziale Interaktion (verliebt..)

Panda93 361 18. 08. 2019 21:59

Re: Soziale Interaktion (verliebt..)

A20213 149 20. 08. 2019 11:06



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen