Änderungen meiner SIGNATUR

25. 04. 2019 11:17
Hallo,

ich ärgere mich immer mal, wenn ich alte Beiträge von mir lese, in der meine aktuelle Signatur steht, weil beides nicht zusammenpasst.

Trotzdem will ich nicht auf das gelegentliche Setzen der Signatur nicht verzichten, insbesondere wegen Abkürzungen in der Signatur, auf die ich im Text verweise.

Um in der Zukunft - zumindest für mich - die Veränderungen deutlich zu machen, habe ich diesen Baum eröffnet.

Die Änderungen der Signatur werde ich erläutern, die alte Signatur kopiert einstellen und dann ändern - kompliziert!

Die alte Signatur:

Ratschläge können auch Schläge sein
geboren: als Fötus habe ich WK II noch miterlebt,
hier seit November 2004 aktiv,
Diagnose: bipol II mit Angst- und Zwangsstörungen, m.E. uuuRC
Nach fünf erfolglosen Versuchen (Lithium, 2 x Lamotrigin, Quetiapin/Seroquel, Valproinsäure) jetzt nur noch phasenbezogene Medikation.

aktuelle Medikamente:
nachts 25-100 mg Quetiapin/SEROQUEL (Q/S), ggf. zusätzlich Dominal.
Bei Überdrehtsein tagsüber: Quetiapin/Seroquel (Q/Sr) Retard/Prolong.
Bei langandauernder Depression auch Trevilor denkbar (seit Jahren nicht mehr versucht).
Im NOTFALL: Tavor oder Zolpiclon

zum Kennenlernen empfehle ich, in meinen großen Bäumen mal zu stöbern (Achtung, schreiben kann man darin nicht mehr!):

[www.bipolar-forum.de] Erstbeitrag 2004 (Betrifft insbesondere Schlafstörungen)

[www.bipolar-forum.de] Erstbeitrag 2005 (Stichwort: Stimmungskalender)



Änderungen:

1. TAVOR ist kein Notmedikament mehr! Ich habe sinnvollere Alternativen.

2. Das bisherige Bedarfsmedikament DOMINAL wird ersetzt durch PROTHAZIN.

Gruß

Gerd (Harfe)

P.S.: Wenn ich nach "Signatur" mit meinem Namen suche, kommen 40 (!) Einträge ( [www.bipolar-forum.de] ). Besonders der letzte, 14 Jahre alte Beitrag, ist lustig (grenzwertig!): [www.bipolar-forum.de]

Ratschläge können auch Schläge sein
geboren: als Fötus habe ich WK II noch miterlebt,
hier seit November 2004 aktiv,
Diagnose: bipol II mit Angst- und Zwangsstörungen, m.E. uuuRC
Nach fünf erfolglosen Versuchen (Lithium, 2 x Lamotrigin, Quetiapin/Seroquel, Valproinsäure) jetzt nur noch phasenbezogene Medikation.

aktuelle Medikamente:
nachts 25-100 mg Quetiapin/SEROQUEL (Q/S), ggf. zusätzlich PROTHAZIN.
Bei Überdrehtsein tagsüber: Quetiapin/Seroquel (Q/Sr) Retard/Prolong.
Bei langandauernder Depression auch Trevilor denkbar (seit Jahren nicht mehr versucht).
Im NOTFALL: Zolpiclon

zum Kennenlernen empfehle ich, in meinen großen Bäumen mal zu stöbern (Achtung, schreiben kann man darin nicht mehr!):

[www.bipolar-forum.de] Erstbeitrag 2004 (Betrifft insbesondere Schlafstörungen)

[www.bipolar-forum.de] Erstbeitrag 2005 (Stichwort: Stimmungskalender)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.04.19 11:27.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Änderungen meiner SIGNATUR

harfe 365 25. 04. 2019 11:17



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen