Zyprexa

15. 04. 2019 14:43
Hallo ihr Lieben,

bin jetzt seit knapp 7 Wochen in der Psychiatrie.
War zwangseingewiesen, da ich in Psychose abgerutscht war und Polizistin beleidigt habe.
Bekam in der Klinik Zyprexa 10mg. War zuvor komplett ohne Medikamente. Es ging mir schnell wieder gut. Habe 3 mal eine Zyprexa zum Schlafen genommen gehabt und danach nichts mehr. War auf der offenen Station und bin dann nach ca. eineinhalb Wochen neuerlich psychotisch geworden nachdem ich nichts mehr eingenommen hatte.
Jetzt ist man in der Psychiatrie mit Zyprexa 10 täglich wieder eingestiegen und ich hatte es wohl auch einige Male morgens bekommen gehabt. Genau erinnere ich es leider nicht. Es geht mir wieder richtig gut. Bin seit heute wieder auf der offenen Station. Jetzt frage ich mich ob man das Zyprexa reduzieren kann, nachdem ich es ja tatsächlich nur kurzfristig und erstmalig genommen habe, müsste doch mit 5 mg. Zyprexa schon einiges erreicht sein, oder ist dieser Reduktionsschritt auch bei einer Einnahme von insgesamt nur eineinhalb Wochen einfach doch auch zu groß. Ich habe nicht vor das Zyprexa komplett loszuwerden aber wenn ich auf eine niedrige Dosierung käme wäre schon toll. Bisher war mein Körper ziemlich frei von Medikamenten.
Freue mich auf Rückmeldung
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Zyprexa

trixie 357 15. 04. 2019 14:43

Zyprexa stoppt Psychosen

Lichtblick 129 15. 04. 2019 20:23

Re: Zyprexa stoppt Psychosen

trixie 73 18. 04. 2019 15:59

Re: Zyprexa stoppt Psychosen

CptBlack 72 18. 04. 2019 16:47

@ trixie

Deborah 74 19. 04. 2019 13:55

Du hast die freie Wahl

Lichtblick 66 18. 04. 2019 21:07

Buchtipp: Neben der Spur

Lichtblick 70 18. 04. 2019 21:40

Re: Zyprexa

Deborah 139 16. 04. 2019 10:36

Re: Zyprexa

trixie 77 18. 04. 2019 15:45

Re: Zyprexa

Bipu 61 18. 04. 2019 21:15



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen