Schwanger mit unbehandelter bipolarer Störung

20. 02. 2019 11:13
Hallo Ihr Lieben!

Ihr habt mir schon einmal hilfreiche Informationen gegeben, deshalb wende ich mich noch einmal an Euch.

Meine Freundin hat eine bipolare Störung Typ 2 und steckt bereits seit einigen Monaten in einer Hypomanie, die immer stärker zu werden scheint. Sie war einmal bei einem Psychiater, der auch die Diagnose gestellt hat. Seit dem erzählt sie zwar jedem, was sie für eine Erkrankung hat, tut aber nichts dagegen. Sie möchte keine Medikamente nehmen, weil sie Angst vor Übergewicht hat. Sie macht keine Therapie, weil sie absolut keine Krankheitseinsicht zeigt. Sie meint, Ihr ginge es so gut wie nie und sie braucht keine medizinische Hilfe.

Seit einigen Jahren hat sie einen starken Kinderwunsch. Und es kam, wie es kommen musste. Noch während der Trennung von ihrem langjährigen Partner wurde sie von einem anderen schwanger, der gut genug situiert ist, sie und ihr Kind für die nächsten Jahre zu unterhalten. Sie und der Kindsvater sind kein Paar.

Nun habe ich große Befürchtungen, ob sich ihre aktuell noch einigermaßen gesellschaftsverträglichen Phasen aufgrund der hormonellen Situation deutlich verschlimmern könnten. Außerdem befürchte ich, dass sie nach der Geburt nicht immer in der Lage sein wird, ausreichend für Ihr Kind zu sorgen. Eltern hat sie selbst keine mehr und dass der Vater des Kindes sich kümmert, bezweifele ich auch stark. Die meisten ihrer Freunde hat sie in den letzten Monaten durch ihr unmögliches Verhalten vergrault.

Habt Ihr eine Idee, wie ich sie dazu bringen kann, sich wenigstens in ärztliche Betreuung zu begeben?
Was kann ich nach der Geburt für das Kind tun, wenn sie es nicht packt?

Momentan lässt sie mich nicht mehr an sich heran, weil ich ihr zu deutlich zu verstehen gegeben habe, was ich von der ganzen Situation halte. Und ehrlich gesagt habe ich bereits darüber nachgedacht, die Freundschaft zu beenden, weil ich mit ihrer Lebensweise nicht mehr klar komme. Aber das scheint mir doch sehr unfair zu sein, denn schließlich ist ihre Lebensweise ja nur aufgrund der Erkrankung so katastrophal. Vielleicht weiß dazu auch noch jemand von Euch einen Rat.

Ich freue mich auf Eure hilfreichen Informationen und Kommentare! Vielen Dank schon mal dafür!
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Schwanger mit unbehandelter bipolarer Störung

musisusi 656 20. 02. 2019 11:13

Re: Schwanger mit unbehandelter bipolarer Störung

dino 253 20. 02. 2019 17:44

Re: Schwanger mit unbehandelter bipolarer Störung

Bigabu 268 26. 02. 2019 19:11



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen