Medikamente weg = Antriebslosigkeit weg

27. 01. 2019 14:37
Hi Leute,
also ich bin bipolar 1, ich hatte meine erste Manie mit Psychose im August 2017. Dann wurde ich aber so stark auf Medikamente eingestellt, dass ich wie ein Zombie rumgelaufen bin. (Damals hatte ich Aripriprazol, Olanzapin, Sertralin) Meine Mutter schlug dann vor, vorsichtig die Medikamente abzusetzen (ich weiß jetzt auch dass das ein großer Fehler war).

Das interessante war, dass nicht nur das zombiehafte weggegangen ist, ich bin auch richtig aktiv geworden und hatte dabei ein gutes Gefühl.

Leider hat sich nach 6 Monaten eine stark hypomane phase wieder my psychotischen elementen eingestellt.

Aber die ersten Monate war es echt gut...

Mittlerweile bin ich auf Lithium, Aripriprazol, Schilddrüsenhormon & jetzt seit drei Tagen Elontril.

Elontril nehme ich weil ich einfach nicht aus dem Bett komme, jede Kleinigkeit ist eine Qual.

Schade, dass man nicht einfach ein paar monate mit medikamenten und dann mal drei monate ohne machen kann. Das größte Problem dabei ist wohl, dass man nicht weiß ob diese manischen Anfälle erst nach 6 Monaten wieder auftreten oder bereits nach drei Monaten.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Medikamente weg = Antriebslosigkeit weg

nearmint 675 27. 01. 2019 14:37



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen