Lithium (Quilonum-Retard) verschreiben bei hohen Kreatinin-Werten

11. 01. 2019 14:13
Hallo,
ich hätte zwei Fragen:

1.) Trifft es ggf. zu, dass ein Neurologe kein Lithium (Quilonum-Retard) verschreiben "darf", wenn der Kreatinin-Wert über 1.4 liegt?

2.) Trifft es ggf. auch zu, dass ein Neurologe Lithium (Quilonum-Retard) verschreiben "darf", wenn der Kreatinin-Wert über 1.4 liegt: Hierzu muss allerdings der Patient unterschreiben, dass er dafür die Verantwortung nimmt (finanziell und ggf. juristisch)? Z.B. die späteren Dialyse-Kosten.

Ggf. sind dies Regelungen der betroffenen Krankenkasse.

Danke für Infos.
MfG Peter
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Lithium (Quilonum-Retard) verschreiben bei hohen Kreatinin-Werten

Peter (Krefeld) 202 11. 01. 2019 14:13

Re: Lithium (Quilonum-Retard) verschreiben bei hohen Kreatinin-Werten

Friday 88 11. 01. 2019 18:29



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen