Unklarheit über Bipolarität

20. 12. 2018 18:33
Hallo Ihr,

ich bin hergekommen, weil ich mir seit einem halben Jahr die Frage stelle, ob ich bipolar bin. Vorneweg gesagt, ich weiß, dass als Diagnose kann nur ein Arzt stellen und gehört in die Hände eines Psychiaters, da ich denen aber komplett misstraue und gewiss nie wieder nur einen Schritt über die Schwelle eines Psychotherapeuten oder Psychiaters setzten werde, muss ich mich nun hier an Euch wenden.

Kurz zu mir, ich bin Anfang 20. Ich hatte seit ich 11 war versch. Diagnosen Bulimie, Magersucht, Borderline, Narzisstische Persönlichkeitsstörung, Antisoziale Persönlichkeitsstörung, Depressionen. Besonders die Depressionen zogen sich aber durch alle Geschichten hindurch. Ich hatte dann auch innerhalb von 2 Jahren drei Suizidversuche. Dann drehte ich mich und bekam die Essstörung in den Griff und die letzte Psychologin, die ich besuchte, wusste nicht was die Diagnose Borderline an mir sollte.

Ich lebe jetzt zum Studieren 2 Jahre bereits alleine und in diesen Jahren hat sich etwas verändert. Ich habe besonders schlimme Wochen, in denen ich nichts machen kann. Ich sitze vor meinem Computer und sehe ihn an oder bleibe gleich liegen und verschlafe den Tag. Ich bin in der zeit leicht reizbar, habe plötzlich eine Sozialphobie und bin Introvertiert. Ich schaffe dann kaum noch mein Pensum, dass ich mir zwei Wochen vorher selbst aufgeladen habe.

Denn jetzt kommt das Problem an der Sache. 2 Wochen vorher war ich voller Energie, extrovertiert, fröhlich (okay eher überglücklich), ich bin kreativ, schreibe, zeichne, habe Ideen. Ich denke zehnmal schneller als andere Menschen und oft muss das mein fester Partner ausbaden. Wegen dieser Phase gibt es aber nicht nur ihn, sondern gleich noch einen anderen Partner. Ich weiß, dass das viele moralisch nicht in Ordnung finden werden, aber das ist eine ganz andere Geschichte. Jedenfalls schäume ich in der Zeit über vor Ideen, rede die ganze Zeit, habe laufend neue Ideen.

Das kann bei mir bis zu zwei Wochen anhalten, spätestens dann kippt es immer. Das heißt mein ganzes Umfeld erlebt aller zwei Wochen zwei ganz versch. Menschen. Dazu kommt, dass ich manchmal während der tollen Phasen das Gefühl habe die Welt begriffen zu haben, besser zu sein als andere, zu etwas großem berufen zu sein.

Ob das ausreicht, behaupten zu können bipolar zu sein, weiß ich nicht. Das was ich selbst oft gelesen oder gesehen habe, bezog sich mehr auf Menschen, die in der Manie fast schon psychotisch sind. Bei mir sind die Symptome, wenn ich sie so überblicke relativ harmlos, wenn man mal davon absieht, dass ich zwei Wochen wie auf Speed bin und die anderen zwei Wochen mich nicht mal aus dem Bett bewegen kann.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Unklarheit über Bipolarität

MiaWinter 1144 20. 12. 2018 18:33

Re: Unklarheit über Bipolarität

texorak 313 20. 12. 2018 20:38

Re: Unklarheit über Bipolarität

MiaWinter 270 21. 12. 2018 06:27

Re: Unklarheit über Bipolarität

Supernova21 297 21. 12. 2018 00:44

Re: Unklarheit über Bipolarität

MiaWinter 263 21. 12. 2018 06:35

Re: Unklarheit über Bipolarität

Wesker 266 21. 12. 2018 02:08

Re: Unklarheit über Bipolarität

MiaWinter 254 21. 12. 2018 06:48

Re: Unklarheit über Bipolarität

Ander 232 21. 12. 2018 07:25

Re: Unklarheit über Bipolarität

Ydurt 237 21. 12. 2018 10:09

Re: Unklarheit über Bipolarität

Wesker 252 21. 12. 2018 18:31

Re: Unklarheit über Bipolarität

FLYHIGH 212 22. 12. 2018 12:12

Re: Unklarheit über Bipolarität

Friday 278 22. 12. 2018 12:49

Re: Unklarheit über Bipolarität

A20213 242 24. 12. 2018 22:35

Re: Unklarheit über Bipolarität

georg 159 26. 12. 2018 22:46

Re: Unklarheit über Bipolarität

Supernova21 342 28. 12. 2018 20:40



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen