Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

30. 11. 2018 14:53
Hallo zusammen, ich (48) bin neu hier und freue mich auf eure Meinungen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Bei meinem Mann wurde vor ein paar Wochen die Diagnose (?) biopolare Störung gestellt, bzw so in die Richtung. Ich zitiere den Psychiater: wiederkehrende depressive Phasen mit Hinweisen auf hypomanische Phasen. Wir sind seit fast 30 Jahren verheiratet und ich kenne die Phasen also schon sehr lange. Sie sind nicht immer stark ausgeprägt, unter Stress und Belastung ist es meiner Meinung nach stärker. Und mein Mann kann dies nach außen sehr gut überspielen. Er hat ein sehr schlechtes Selbstwertgefühl und hatte es seiner Kindheit nicht einfach. ( Schläge an der Tagesordnung, Mutter vermutlich bipolar, Alkohol und Tablettensucht) In der Anfangszeit unser Beziehung gab es des öfteren agressive Verhaltensweisen und auch schon mal Übergriffe, in denen mein Mann mir gegenüber handgreiflich geworden ist. Ich habe mich über die Jahre damit arrangiert, seine Phasen so gut es geht zu "bedienen" . Jetzt im Nachhinein wird mir vieles bewusst, d h wie oft ich mich zurück genommen habe, mich angepasst habe, damit wir nach außen ein gutes Bild abgeben. Ihr wisst wovon ich rede. Leider ist es in den letzten 1-2 Jahren wieder sehr extrem geworden, sodass ich MIR eine Psychologin gesucht habe, um Hilfe zu bekommen. (Das gleiche gab es vor etwa 10 Jahren schon einmal, danach hat eine Veränderung der Lebensumstände, auch einige spirituelle Rituale usw unsere Lage zum positiven verändert) Lange habe ich versucht ihm klar zu machen das wir Hilfe benötigen. Er war zu keinerlei Beratung bereit, Die Dinge als Krankheit zu definieren fiel mir sehr schwer. Ich bin ja in seinen Augen die die alles weiß,wo das Leben perfekt läuft ... usw Da waren Gespräche in diese Richtung von meiner Seite nicht möglich. Mir lag ( oder liegt?) natürlich auch viel daran, unserer Beziehung eine Chance zu geben. Wir hatten ja auch gute Zeiten. In denen er sehr liebevoll, großzügig, pflichtbewusst usw ist und alles für die Familie tut. Krankheitseinsicht war da auf jeden Fall gar nicht. Im Gegenteil er Klammert sehr an mir. macht mich klein, ist sehr eifersüchtig, auf alles und nichts, selbst auf längere Gespräche mit Frauen! Er meint auch die ganze Welt sei gegen ihn, ist sehr skeptisch und misstrauisch. Bekanntschaften, Hobbies etc halten selten länger als 1-2 Jahre, dann findet er irgendetwas was nicht passt, fühlt sich missbraucht usw. Dies sind laut meiner Recherchen Züge einer paranoiden Persönlichkeitsstörung. Er hat mich unterdessen so weit mit herunter gezogen, dass ich neulich ausgezogen bin und 9 Tage Unterschlupf gesucht habe, um Abstand zu gewinnen. Dies hat vorher leider nicht geklappt, obwohl ich ihn oftmals darum gebeten habe. Denn er wurde wieder übergriffig und ich musste mehrmals das Haus verlassen da ich Angst vor ihm hatte. Nun waren wir auch gemeinsam bei der Psyhologin und sie hat nach 3-5 Gesprächen mit ihm verstanden das er eine Therapie machen müsste. Unterdessen ist er bereit, etwas zu tun, er weiß auch das er viel falsch gemacht hat und möchte das ändern. Allerdings ist mein Vertrauen so sehr geschädigt, das ich bezweifle diesen schweren Weg weiter zu gehen, bzw ob ich es will, da ich weiß wie schnell er seine Meinung ändern kann und die Stimmung kippen kann. Bin ich bereit nach all den Verletzungen, Erniedrigungen den weiteren Weg mit ihm zu gehen? Unser Sohn (28) hat ihm neulich seine Meinung dazu gesagt, sehr ehrlich und direkt.
Ich habe Angst davor, weil ich weiß das die Störung wahrscheinlich nie ganz beseitigt werden kann, oder? Im Gegensatz zu vielen Meinungen der Vorgänger, die hier geschrieben haben, klammert er sehr stark an mir, hat starke Angst mich zu verlieren. Und nicht er möchte mich verlassen (obwohl er das SEHR oft sagte ) , sondern ich bin es momentan eher die, die in Richtung Trennung denkt.
Entschuldigt meine eventuelle wirre, sprunghafte Formulierung.
Maria
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

Sitara 419 30. 11. 2018 14:53

Re: Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

VanGogh 148 30. 11. 2018 16:09

Re: Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

Sitara 109 30. 11. 2018 23:28

Re: Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

Coffee 142 30. 11. 2018 16:28

Re: Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

Sitara 81 01. 12. 2018 12:07

Re: Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

Sitara 76 01. 12. 2018 12:18

Re: Klarheit für mich - gemeinsamer Weg möglich ?

rotkappe 102 01. 12. 2018 12:30



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen