Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

07. 12. 2018 10:21
Hallo Friday

eine sehr schöne Frage.

Das Problem dabei ist, dass die Ausbildung in vielen Fällen eine Fehl-Bildung beinhaltet.
bis neuere Erkenntnisse sich durchsetzen vergehen ca. 20 Jahre.
mit dieser "Fehlbildung" werden die Leute auf Pat. losgelassen. und dann passiert im günstigsten Fall Auseinandersetzung und Lernen. Im weniger günstigen Fall, passiert Zuschreibung, Machtmissbrauch,
Stigmatisierung.

Aus meiner Sicht ist Augenhöhe und Wertschätzung das Wichtigste. Wo und wie kann man das lernen?
Wie Lebensrealitäten, die einem völlig fremd sind. verstehen lernen? Und wie lernt man Wertschätzung und Zuversicht und Hoffnung?
Wie lernt man Ressourcen zu erkennen und Stärken?
Ich glaube das geht nur, indem man den Prozess aus eigenem Erleben irgendwie entdeckt?

Wo lernt man nicht zu werten, unzulässige Zuschreibungen zu unterlassen, Deutungshoheit des anderen nicht zu verletzen oder wenigstens genügend zu hinterfragen?
da werden am häufigsten eigene Befindlichkeiten dem anderen aufgepfropft. Dies macht eine starre Situation, statt eine flexible lernfähige offene Situation.
( Der erste Psychoth. den ich gezwungenermassen aufsuchte machte die Aussage: " passen sie auf, treten sie nicht in eine normale Klinik ein, die würden sie fehlbehandeln."
wie krass ist das? und schlimm war, er hatte recht.)

Unterdessen finde ich, Soziologie gibt bei chron. Erkrankung oft weiterführendere Antworten als Psychiatrie. Es gibt gute Konzepte, die, wenn man sich damit auseinandersetzt, einem andere Ansatzpunkte geben können. z.b. Lebensaspekte eines Menschen einfach aufzunehmen, zuzulassen..unvoreingenommen. Ohne Wertung.
Da entdeckt man oft, dass eigene Deutungen ungeahnt erheblich daneben liegen..man viel zu oft von sich ausgeht, und dies dem anderen überstülpt.
Teilhabe.

und, dass zu oft, andere Bereiche, in denen Handeln nötig wär, nicht erkannt werden, also z.b. hoher psychosozialer Druck (drohende Arbeitslosigkeit, Wohnen etc.) was unheimlich verstärkend wirken kann.

das sind Themen wo ich denke, kann menschlicher und ehrlicher werden.

lg tschitta
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Friday 771 29. 11. 2018 18:26

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

zyklothym 202 29. 11. 2018 20:10

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Namenlos 206 29. 11. 2018 22:43

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Friday 135 30. 11. 2018 11:20

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Friday 144 30. 11. 2018 11:16

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Namenlos 135 30. 11. 2018 11:58

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Mania67 79 07. 12. 2018 13:46

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

georg 152 30. 11. 2018 00:35

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

YingYang303 127 30. 11. 2018 10:03

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Heike 154 30. 11. 2018 12:13

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

dino 156 30. 11. 2018 15:52

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

zyklothym 120 04. 12. 2018 21:43

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Friday 125 02. 12. 2018 12:51

Psychiatrische Selbstversuche mit Psychopharmaka

Namenlos 164 02. 12. 2018 19:31

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Supernova21 127 02. 12. 2018 21:00

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

tschitta 96 07. 12. 2018 10:21

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Heike 94 08. 12. 2018 18:10

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Mania67 78 09. 12. 2018 05:06

Re: Was können die Profis von den Betroffenen lernen?

Friday 80 09. 12. 2018 13:45

Re: @Heike @Friday

Tagtraum 92 09. 12. 2018 16:34



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen