Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

29. 10. 2018 10:00
Bei mir wurde so eine Untersuchung nie gemacht, ich wurde sofort ohne jegliche Untersuchung zum Therapeuten geschickt. Diese war gegen Medikamente und machte mir sogar noch Angst vorm Psychiater. Ich schaffte es nicht alleine zum Arzt, körperlich wurde ich nicht untersucht, aber mein Umfeld schickte mich in einem Umzug (darüber ging nämlich ein vorheriger Konflikt).
Eigentlich finde ich das im Nachhinein einen Skandal: Allen war ohne Untersuchung klar "die spinnt einfach nur", "wenn wir jetzt machen, was sie vorher wollte, wird sie bestimmt wieder so wie vorher". Alles wurde auf Beziehungsebene abgehandelt: "Streng dich an", "Stell dich nicht so an", "Sei nicht so bockig", "du musst einfach nur dankbar sein und wollen" etc.
Auch ich kann mich erinnern: Meiner Hyperaktivität und folgender Depression ging ein monatelanger Infekt mit Husten voran, der nicht richtig ausheilte, extreme Müdigkeit und Schlappheit. Mit eiserner Disziplin und bei Verbrauch meiner ganzen restlichen Resourcen schaffte ich meine Abiturprüfungen trotzdem sehr gut. Niemand, nicht mal mein Hausarzt, hat mich je in irgendeiner Art und Weise untersucht, bevor feststand: "die muss zum Therapeuten". Mein Umfeld war unerfahren und Verleugnung ist bei psychischen Erkrankungen ja meistens erstmal ne normale Reaktion aus Scham. Aber die Ärzte?
Die Therapeutin behauptete sogar, bei Lösung des ursprünglich zwischenmenschlichen Konflikts (Umzug), werde alles wieder gut werden. Sie hat mich in eine Situation bringen lassen (ich war ja selbst gar nicht mehr zu sowas fähig!), wo es mir unmöglich war, selbst an medizinische Behandlung zu kommen. Stellt euch mal jetzt vor, ich hätte wirklich eine organische Erkrankung gehabt wie in diesem Film, das wäre böse ausgegangen... Im Nachhinein finde ich es einfach unverantwortlich, was da mit mir gemacht wurde. Auch später nach 1,5 Jahren als ich beim Psychiater war, wurde nie auf irgendwas Organisches untersucht. Muss ja gar nicht sein, dass ich was Organisches hatte. Aber dass das nicht mal in irgendeiner Weise abgecheckt wurde? Ist das nicht unverantwortlich?

Heute habe ich mehr Probleme mit körperlichen Geschichten. Da habe ich auch die Erfahrung gemacht: Jahrelang wird beschwichtigt obwohl ich den Herbst- und Winter durchgehend Infekte habe. Meine Lungenfunktion verschlechtert sich. Ich kriege Atemnot. Wechsle den Hausarzt Gut: Zum Lungenarzt geschickt, Kortison. Infekte bleiben, ständige Nebenhöhlenentzüngungen, ständige Bronchitis, zum Teil auch akute obstruktive Bronchtitis, immer wieder Beschwichtigungen von allen Seiten. Ich wechsele meinen HNO, endlich mal jemand, der Zusammenhänge sucht: Verdacht auf jahrelange chronische Nebenhöhlenentzündung und infolgedessen Asthma und chronische Bronchitis, nach Jahren Ärztemarathon wird das erste Mal ne Ursache abgeklärt...Und ich hatte die Probleme mit den Nebenhöhlen schon seit Ende der Grundschule. Davor wurde ohne (!!!) richtige Untersuchung alles auf Stress & Psyche geschoben.

LG
Tagtraum



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.10.18 10:14.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

Tagtraum 377 26. 10. 2018 11:04

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

dino 113 26. 10. 2018 14:11

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

Tagtraum 117 26. 10. 2018 15:14

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

Tagtraum 109 26. 10. 2018 15:45

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

dino 103 26. 10. 2018 17:34

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

Mexx55 109 26. 10. 2018 18:27

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

delphin64 81 29. 10. 2018 08:39

Re: Psychiatrische Symptome als Autoimmunkrankheit

Tagtraum 108 29. 10. 2018 10:00



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen