Quetiapien / Seroquel - Gedanken zur Dosierung

13. 09. 2018 19:27
Ich war schon drei Mal auf Quetiapin eingestellt und darf das Medikament inzwischen nicht mehr nehmen, weil es irgendwann einen schlechten Einfluss auf mein Blutbild genommen hat. Woran es lag, dass ich es früher mal vertrug und es dann irgendwann nicht mehr vertragen hatte, kann ich auch nicht sagen, hatte bei meinem Psychiater diesbezüglich aber auch nicht nachgefragt.

Das Maximum, auf das ich schon mal eingestellt war, waren 900 mg. Damals in der Form von Seroquel Prolong. Seroquel heißt das bzw. ein Medikament, dass den Wirkstoff Quetiapin enthält. Es gibt dann natürlich noch verschiedene Generika mit anderen Namen, die den gleichen Wirkstoff enthalten und dann genauso wirken. Das "Prolong" in "Seroquel Prolong" steht dafür, dass der Wirkstoff nach und nach abgegeben wird. Daneben gibt es auch einfach "normales" Seroquel in nicht "retardierter" Form (Das den Wirkstoff also nicht erst über einen längeren Zeitraum verteilt abgibt).

Bei mir war es übrigens nicht so, dass ich davon zugenommen hatte. Zwar gab es bei mir im Laufe der Zeit Gewichtsschwankungen. Aber diese waren erstens unwesentlich und zweitens meine ich immer davon abhängig, was ich mir an Nahrung zuführte. Niemals einfach nur vom Medikament. Wobei es auch Menschen gibt, bei denen sich das Seroquel oder ein anderes Medikament auf den "Grundumsatz" auswirken. Also auf die Kalorien, die der Körper ohnehin ohne Aktivität verbrennen würde.

So habe ich beispielsweise eine Bekannte, die mehrere Psychopharmaka nimmt und unter deren Einfluss total in die Breite gegangen ist. Und das, obwohl sie wirklich wenig bzw. nicht übermäßig viel isst. Ich habe das mal so beobachtet, sie dann auch daran angesprochen und sie hat mir dann bestätigt, dass die Gewichtszunahme tatsächlich nicht durch die Ernährung zustande gekommen sei, sondern tatsächlich darauf, dass ihr Körper weniger Kalorien verbrenne. (Wobei man da sicher mit Sport gegensteuern und so die Kalorienverbrennung erhöhen könnte)

Aber bei den wie du schriebst 12,5 mg solltest du dir wirklich keinen Kopf machen. Vielleicht ist das bei deinen Symptomen ausreichend, während du gleichsam mit extrem wenig Nebenwirkungen rechnen musst. Zumindest würde es mich wundern, wenn du unter lediglich 12,5 mg massive Gewichtszunahme o. ä. starke Nebenwirkungen bekommen solltest. Die Direktorin einer Psychiatrie, die ich kenne, sagt immer "So viel wie nötig, so wenig wie möglich." und insofern finde ich gut, dass so behutsam bei dir eingeschlichen wird.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

ViAnNat 806 13. 09. 2018 14:48

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

delphin64 225 13. 09. 2018 15:28

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

ViAnNat 207 13. 09. 2018 15:42

Quetiapien / Seroquel - Gedanken zur Dosierung

Nachtwandler 212 13. 09. 2018 19:27

Re: Quetiapien / Seroquel - Gedanken zur Dosierung

ViAnNat 147 14. 09. 2018 08:40

Re: Quetiapien / Seroquel - Gedanken zur Dosierung

Eisbaer 143 14. 09. 2018 09:09

Re: Quetiapien / Seroquel - Gedanken zur Dosierung

ViAnNat 133 14. 09. 2018 09:28

Letztlich geht es nur übers Probieren...

Nachtwandler 148 14. 09. 2018 10:44

Re: Letztlich geht es nur übers Probieren...

ViAnNat 148 14. 09. 2018 11:02

Über Hauptwirkungen und über dummes Zeug

Lichtblick 180 14. 09. 2018 15:44

Re: Über Hauptwirkungen und über dummes Zeug

ViAnNat 130 14. 09. 2018 19:41

Angst darf man haben

nebulos 118 15. 09. 2018 12:08

Re: Angst darf man haben

ViAnNat 106 15. 09. 2018 15:32

Re: Angst darf man haben

nebulos 93 15. 09. 2018 16:47

Gute Ärzte darf man aber auch haben

Lichtblick 106 15. 09. 2018 17:05

Re: Gute Ärzte darf man aber auch haben

nebulos 88 15. 09. 2018 18:23

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

dino 186 14. 09. 2018 16:32

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

ViAnNat 151 14. 09. 2018 19:42

örks--zweite meinung

hanitas 108 15. 09. 2018 17:21

Re: örks--zweite meinung

ViAnNat 104 15. 09. 2018 19:52

Re: örks--zweite meinung

hanitas 98 15. 09. 2018 22:35

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

FLYHIGH 116 15. 09. 2018 18:37

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

ViAnNat 114 15. 09. 2018 19:54

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

hanitas 113 15. 09. 2018 22:57

Re: Frisch diagnostiziert, neu im Forum und Angst vor Nebenwirkungen

tschitta 125 15. 09. 2018 20:53

Was mir noch so dazu einfällt...

Nachtwandler 115 16. 09. 2018 12:11

Re: Was mir noch so dazu einfällt...

tschitta 220 16. 09. 2018 17:14



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen