Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

10. 06. 2018 19:34
Hallo,
ich bin neu hier und bin froh - und ich hoffe- ich bin hier richtig meine Geschichte
zu erzählen. Ich bin ca. 9 Jahre bipolar ( rapid Cyling ) und habe zeitweise richtig
die Hölle durchgemacht. Trotzdem haben die Ärzte mich einigermaßen hingekriegt,
bis von 3 1/2 Jahren

= meine Mutter an Demenz erkrankt ist
= der Sohne schwer an einer Bauchspeichendrüsenerkrankung erkrankt ist
= mein Mann an einer schwere Bluterkrankung erkrankt ist

alle gleichzeitig !

Meine Mutter habe ich jeden Tag 3 Stunden umhegt, bis die Familie sich
entschlossen hat, Mutter in ein Altersheim zu geben. Dort haben wir
alle 2 Tage im Wechsel unsere Mutter besucht - was schon an meine
nervliche Grenze ging.Meine Mutti ist am 20.01.2018 vrstorben.

Der Sohn war immer nur im Krankenhaus - mit Nierenversagen,
künstliche Ernährung , zu wenig Blut im Körper ( Bluttransfusionen)
künstlichem Darmausgang, Diabeties, 1 Liter Eiter in einer Notoperation
aus dem Körper operiert, bewusstlos gefunden, ins künstliche Koma
versetzt. Ich habe alles nur erdenkliche gemacht, habe mich aufgerieben,
es hat alles nichts geholfen, mein Sohn [edit: Realname entfernt] ist am 05.12.2017 gestorben.
Er hatte 40 kg abgenommen.


Mein Mann konnte mir nicht so helfen, er war schon aufgrund der
Bluterkrankung sehr schwach Auch hieß es oft, ab ins Krankenhaus.
Seit mein Sohn[edit: Realname entfernt] die Bauchspeichendrüsenerkrankung hatte, hat mein Mann
mit dem Leben abgeschlossen. Hinzu kam Oberschenkelhalsbruch
und das 3 Lendenwirbel angebrochen, dass Morphin gegeben wurde.
Leider hat er sich auch nicht mehr erholt, sodass ich am 06.05.2018
meinen Mann verloren habe.

Diese Jahre habe ich immer meine Krankheit gegenüber anderen
unterdrückt, diese 3 1/2 Jahre waren die Hölle.für mich.

Und jetzt bin ich nur am Weinen, vermisse alle so ( es sind schon
Qualen die ich verspüre ) keiner von den Dreien ist nicht mehr da
und kann mir bei meiner Krankheit helfen. Ich zerbreche an der Sehnsucht,die
drei bald wieder zu sehen.

Mein Arzt hat mir entsprechende Medikamente verschrieben
und zur Trauerbegleitung geschickt- Der Termin ist nächste Woche Montag,

Ich bin fix und fertig und ich kann nicht mehr, ich hoffe dass sich die Trauergefühle
mal ändern.

Es ist schon sehr schwer, als "normaler" Mensch diese Todesfälle zu verarbeiten
aber als bipolarer Mensch ist es die Hölle !!

Ich musste mir dies alles mal von der Seele schreiben und habe dieses Forum
gefunden. Ich hoffe, ich habe keinen mit meiner Geschichte belästigt,

Vielen Dank.
mfg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.18 20:26.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

Heike 873 595 10. 06. 2018 19:34

Re: Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

tschitta 188 10. 06. 2018 21:03

Re: Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

kinswoman 177 10. 06. 2018 21:15

Re: Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

Nil 162 10. 06. 2018 21:20

Re: Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

soulvision 207 10. 06. 2018 22:56

Re: Bipolar - Pflegefälle/Sterbefälle

Hasi79 152 24. 06. 2018 01:28



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen