Valproat absetzen?

02. 05. 2018 11:02
Hallo liebe Forum - Teilnehmer

Ich bin neu hier im Forum und leide an einer schizoaffektiven Störung .
Zwei Psychosen habe ich schon hinter mir und auf diese folgen bei mir immer je zwei Jahre tiefster Depression.
Es ist also klar , dass ich bloß keine Psychose mehr bekommen möchte. Um diese zu verhindern , bekomme ich verschiedene Medikamente:

Valproat 800 mg
Lithium 700 mg
Risperidon 6 mg

Außerdem nehme ich noch
Pipamperon 40 mg
Citalopram 30 mg

Nun habe ich starke Probleme mit antriebslosigkeit, depressiver Stimmung , Freudlosigkeit und Müdigkeit.
Ich denke ,dass dies vom valproat herrührt, da ich die Symptome schonmal hatte als ich valproat , vor meiner letzten Psychose, als einziges Medikament genommen habe. Doch dann haben wir von valproat auf lamotrigin umgestellt und ich landete wieder in einer schweren schizoaffektiven Psychose mit anschließender zweijähriger Depression.
Natürlich will ich das auf jeden Fall vermeiden und habe Angst, das valproat abzusetzen . Aber diesmal nehme ich ja auch risperidon und Lithium und denke ,das reicht vielleicht aus? Ich werde das auf jeden Fall am Dienstag mit meinem Arzt besprechen aber vielleicht hat hier jemand eine Meinung oder einen Rat ?
Würde mich sehr freuen.
Lieben Gruß
Motte
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Valproat absetzen?

Motte1988 569 02. 05. 2018 11:02

Re: Valproat absetzen?

Eisbaer 157 02. 05. 2018 12:07

Re: Valproat absetzen?

Motte1988 142 02. 05. 2018 12:58

Re: Valproat absetzen?

Eisbaer 139 02. 05. 2018 13:23

Re: Valproat absetzen?

Motte1988 247 02. 05. 2018 14:01



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen