Minussymptomatik

10. 02. 2018 16:04
Hallo liebe Betroffene,
kann mir jemand von Euch sagen, was eine Minussymptomatik ist? Meine Ärztin spricht bei mir nämlich davon und behandelt mich auch dahingehend. Ich war bisher immer manisch-depressiv, lese im Internet bei Minussymptomatik allerdings auch von Schizophrenie. Was bin ich denn jetzt eigentlich, kann mir das jemand erklären, ich habe noch nie Stimmen gehöhrt, lediglich in einer Manie hatte ich mal Halluzinationen, das ist aber Jahre her. Habe jetzt gar nichts mehr in dieser Richtung.
Ich dachte, dass ich an schweren Depressionen leide, meine Ärzte sprechen aber von dieser Minussymptomatik, mein Venlafaxin hat nichts geholfen und Bupoprion auch nicht, was hab ich denn jetzt nun, ich würde sagen, dass ich depressiv bin und nichts richtig hilft. Die Ärzte geben mir Amisulprid, Fluphenacin und das Venlafaxin haben wir wieder abgesetzt. Das habe ich jetzt 10 Jahre gut vertragen, aber jetzt hilft es halt nicht mehr. Die Ärzte geben mir aber auch nichts neues, sie wollen das Fluphenacin Depot erhöhen, ist das der richtige Weg?
Bitte gebt mir einen Rat. Ich bin ratlos!

Bipolar seit 1998, 2009 - 2017 remittiert, jetzt ?
Fluphenacin 0,5 ml Depot alle 14 Tage, Amisuprid 200 mg, L-Thyroxin, Baldrian.

Liebe Grüße
HelloKitty
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Minussymptomatik

HelloKitty 261 10. 02. 2018 16:04



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen