Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

19. 12. 2017 06:05
Hallo Juneee,

seit längerer Zeit lese ich hier im Forum mit und deine Geschichte berührt mich sehr, zumal wir zur Zeit hier eine fast identische Situation haben, wie du sie schilderst.
Meine Tochter, Mitte 30, ist seit zehn Jahren bipolar erkrankt und es gab viele Tiefs, aber auch einige Hochs, weshalb wir als Familie nie die Hoffnung aufgegeben haben, dass irgendwann die Einsicht kommen wird, dass sie ohne Medikamente ihr Leben nicht in den Griff bekommen wird.
Seit gut einem Jahr hat sich die Situation allerdings extrem verschärft (sie hat die Medikamente abgesetzt) und ist in den letzten sechs Wochen komplett eskaliert. Es kam zu unkontrollierten und wahnhaften Schuldzuweisungen, Aggressionen, die auch zu körperlichen Gewalttätigkeiten führten, zu Polizeieinsätzen, Obdachlosigkeit, Schulden (die noch nicht zu beziffern sind) und Zwangseinweisung, die auch zur Fixierung führte. Zur Zeit ist sie noch in der Klinik. Diagnose ist erweitert worden auf eine schizoaffektive Psychose.
Und ja, es geht uns so wie dir. Wir sind total verzweifelt und kämpfen darum, wieder etwas Kraft zu sammeln und den notwendigen Abstand nun endgültig zu vollziehen. Mehr können wir nicht aushalten.

Auch wir haben uns an den SPD gewandt und es hat uns viel Entlastung gebracht. Die zuständige Sozialarbeiterin ist kompetent und überaus hilfreich gewesen. Vergangene Woche ist die von uns beantragte Betreuung verfügt worden und nun wird sich eine professionelle Betreuerin um den Scherbenhaufen kümmern. Der SPD wird sich um eine Unterbringung nach dem Klinikaufenthalt kümmern, was natürlich bei der derzeitigen Wohnungssituation schon einem Lottogewinn entsprechen würde. Auch anderweitige kurzfristige Unterbringungen in sozialen Einrichtungen sind kaum zu bekommen. Aber es ist jetzt, wie es ist.
Wir haben uns jetzt endgültig entschlossen, aus dem Kreislauf der Anteilnahme, Hilfe, Schuldenübernahme und was alles so gelaufen ist, auszusteigen.

Das war ein viel zu langer Prozess und hat eher das Gegenteil bewirkt, weil er dafür gesorgt hat, dass ein wirklicher Leidensdruck ja gar nicht entstanden ist. Aber manchmal lernt man langsam.

Du hast alles richtig gemacht und du darfst an dich selbst denken, denn dein Leben liegt noch vor dir. Irgendwann kann man nicht mehr helfen und dann darf man das in die Hände derer legen, die das besser können als wir und sich die Entlastung verschaffen, die man selbst braucht, um auch die anderen Seiten des Lebens wieder sehen und dankbar genießen zu können. Aussteigen, um selbst wieder zur Ruhe zu kommen, ist absolut legitim und wichtig.

Schütze dich vor Forderungen und Erpressungsversuchen, sie verlängern nur den Leidensweg der Betroffenen, wie auch der Angehörigen.

Ich habe so großen Respekt vor den Betroffenen, die hier schreiben und bin voller Hochachtung über das erfahrene Leid durch diese Erkrankung und die Kraft und Weisheit mit dem Umgang damit, die aus so vielen Beiträgen spricht. Und die Angehörigen hier sind eine so große Hilfe.

Wir haben unsere Tochter nicht verlassen, wir lieben sie sehr, und doch geben wir jetzt die Verantwortung ab an die, die es besser machen können, als wir es konnten. Das ist so wohltuend, dass wir selbst es kaum glauben können.
Denn nun sieht es ja so aus:
Besserung des Zustandes unserer Tochter, Regelung der notwendigen Angelegenheit durch die Betreuer und den SPD, keine Zusicherungen oder Hilfen unsererseits, auch nicht nach zaghafter Kontaktaufnahme durch unsere Tochter in der letzten Woche, und es geht tatsächlich! Und: Wir freuen uns über jeden kleinen Schritt der Besserung.

Nur Mut! Du wirst den richtigen Weg für dich finden und darfst die Verantwortung abgeben, weil es für alle das Beste ist.

Sei herzlich gegrüßt.

anma
Angehörige, Mutter, Anfang 60
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Juneee 1158 01. 12. 2017 12:55

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

kinswoman 354 01. 12. 2017 19:47

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Susa 288 01. 12. 2017 21:23

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Jodie 237 02. 12. 2017 23:59

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Supernova21 287 03. 12. 2017 02:07

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Oxonium 222 03. 12. 2017 14:24

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

seestern84 227 03. 12. 2017 19:06

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Juneee 206 06. 12. 2017 21:38

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

kinswoman 270 06. 12. 2017 23:23

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

seestern84 201 17. 12. 2017 18:45

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

Juneee 194 18. 12. 2017 19:16

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

kinswoman 205 18. 12. 2017 21:34

@ Juneee

Deborah 258 19. 12. 2017 15:19

Re: HILFE! Meine Mutter wird immer manischer

anma 207 19. 12. 2017 06:05



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen