Erfahrungen vor der Diagnose?

13. 11. 2017 12:21
Guten Morgen und lieben dank für die aufnahme ins Forum!

Ich bin männlich, 23 Jahre alt.
Mein Leben an sich ist sehr stark mit höhen und tiefen verbunden. Bewusst ist mir, dass das Leben ansich nicht leicht ist und höhen und tiefen gehören zum leben dazu.

Ich bin seit letzten Donnerstag wieder im höchsten Tief, bedeutet: Freundin hat sich getrennt, gemeinsame Wohnung wird aufgelöst, Arbeit ist kurz vor der Kündigung und die Schulden drücken.
Das ist der Auslöser dafür, das ich inerhalb eines Tages meinen Eltern einen 2 Jahres Plan erzählt habe, wo ich nach Irland ausreise, da in Irland ein einfacheres Insolvenz recht herscht (Deutschland 7 Jahre, Irland 12Monate bis zur restschuld befreiung). Hatte schon Bewerbungen geschrieben und mich komplett auseinander gesetzt damit.

Ich möchte wirklich nicht hören, "ja du hast das eindeutig" oder "heut zu tage, denk jeder er hätte irgendwas".
Aus diesem Grund schreibe ich ein wenig weiter um es zu verdeutlichen.

Wenn ich zurück denke:
18-21. Jahr - Spielsucht aktiv (Automaten), seit dem 21. Jahr nur mit sehr geringer Rückfälligkeit (Denke wegen der schlechten Finanziellen lage von mir)
21.Jahr - heute - Cannabis (Cannabis erstzte für mich den alkohol)
23. Jahr - heute - Kokain (Ich hab mehr Angst vor Kokain als vor dem Tod, deshalb nehme ich es in meiner aktuellen Lage nicht, gedanken darüber sind vorhanden)
Seit Kokain wünsche ich mir Codein zu probieren, bin jedoch nicht dran gekommen. (Ich träume von einem Stillstand im Kopf)
Seit 17. Jahr - Tabak

Vom 19. Jahr bis 21. Jahr hatte ich eine Freundin, wo ich parralel in der Spielsucht war, nahm Kredite auf und kapselte mich von meinen Freunden ab.
Noch in der Beziehung kam ich in meine erste Depressive phase -> Schlaflosigkeit, da Gedanken PingPong spielen, leichte Reizbarkeit und leere. Ich hab eigentlich nur im Bett gelegen. Wenn ich weiter denke, hab ich nach der Depressiven Phase angefangen wieder zu arbeiten (war in der Ausbildung, wo es auch zu zahlreichen Abmahnungen und Probleme kamen), ich hab angefangen statt abends Whiskey Cola, Cannabis zu konsumieren, nahm den ersten Nebenjob auf, dann den zweiten und zum schluss den dritten. - Wo das Geld geblieben ist von den ganzen nebenjobs kann ich ganicht mal beantworten, denn die schulden blieben.
Als sie sich trennte, hab ich alle Jobs gekündigt bis auf meine Ausbildung, die konnte ich mit Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen abdecken.

Komischer weise verhielt die Trennung nach 2 wochen, ich hatte mir in den Kopf gesetzt auszuziehen, was ich dann nach weitern 2 Wochen tat. In der neuen Wohnung (WG) ging es eigentlich gut, vielleicht auch zu gut.
Ich organisierte Partys am wochenende (hatten einen Partykeller), durch die Isolierung in der Beziehung waren natürlich nicht so viele Leute da, hab der halben Welt erzählt ich ficke mich durch die Welt, ging auch arbeiten und im großen und ganzen war ich zufrieden. Bis auf eine Tatsache. Ich hatte die erste Miete überwiesen, die zweite wiederum nicht, die dritte ebenfalls nicht.....6Monate ging dies so, bis der Vermieter sich das Thema zu herzen Nahm und mich rausschmiss.

Ich landete erneut bei meinen Eltern. 2 Wochen lang, dann hatte ich erneut eine WG. Ich habe Miete gezahlt (auch nur weil die WG partnerin den Vertrag auf sich genommen hatte und sie da sehr hinterher war), hab meine Ausbildung abgeschlossen und fing an zu arbeiten. Ich arbeitete dann als Geselle ca. 6Monate bis die Probleme bei der Arbeit zu groß waren, das ich entweder gekündigt werde oder selbst kündige. (Aufhebungsvertrag)
Wir hatten dann irgendwann eine Nachzahlung vom Gasanbieter, wo ich mich drum gekümmert habe. Die WG Mitbewohnerin hatte mir Geld geben, die Hälfte.
Ich hab das Geld genommen, es anders verwertet und die Aufgabe nach hinten geschoben, Briefe abgefangen bis sie ihren Mahnbescheid erhielt, den ich nicht abfangen konnte. Sie ist daraufhin ausgezogen.
Mir war das bis dato egal, weil ich zur derzeit eine neue Freundin hatte, die dann halb eingezogen ist. (wir hatten uns eine andere Wohnung gesucht, die streitigkeiten mit meiner Mitbewohnerin hatte sie natürlich mitbekommen, ich habe zur derzeit die schuld auf die Mitbewohnerin geschoben, heute ist mir das bewusst das ich meine Mitbewohnerin betrogen habe)



Ich habe eigentlich noch viel mehr zu schreiben, jedoch ist es glaub ich jetzt schon nicht ganz nachvollziehbar zu lesen.

Im Endeffekt dadurch, das ich mein Job nicht machen kann, meine freundin mich verlassen hat und ich gerade notdürftig bei meinen Eltern auf der Couch bin. (Eltern haben von Grund auf keine Akzeptanz von Psychischen krankheiten) bin ich an den Punkt gekommen wo ich nicht länger weitermachen möchte. Ich würde mir nicht das leben nehmen wollen, ich will bloß nicht weitermachen, eine einsame Insel, wo ich niemanden schaden kann, wo ich die Jahre verbringe, bis ich komplett durchdreh.


Nun hab ich in einer Stunde einen Termin bei einem Hausarzt, welcher mir dann zum 6. Mal eine Überweisung an die Psychatrie mitgibt und ich verzweifelt nach einem Termin suche und im Endeffekt ich dann doch mach was ich will....

...ich weiß nicht mit wem ich darüber sprechen kann, ich sage nicht ich bin bi polar, ich sage auch nicht ich denke ich bin bi polar. Depressiv höchstwarscheinlich. Nur habe ich mir auch eine Menge über diese Krankheit gelesen, genau wie hier im Forum, wo ich beim lesen geweint habe, nicht weil ich traurig war, sondern weil ich mitfühlen konnte wie die menschen sich fühlen.

Zum Schluss ein passender Satz der mein denkweise der letzten jahre passt:

Entweder passe ich nicht in eure Gesellschaft oder die Gesellschaft passt nicht zu mir.

Das einzige, wo ich mit der Krankheit nicht im reinen bin, die Diagnose.
Gelesen habe ich bis dato nur über Fälle wo die Betroffenen mehrere Jahre falsche diagnosen erhalten haben und keiner irgendwie selbst darauf gekommen ist.

Rechtschreib korrektur und Gramattik korrektur, bekomme ich leider nicht hin, da ich dann alles nochmal lesen muss und ich dies vermeiden möchte,

Vom Gefühl würde ich jeden Umarmen wollen, der sich das nur einmal durchließt.
Danke!
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrungen vor der Diagnose?

chetigol 915 13. 11. 2017 12:21

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

AlterVatta 201 13. 11. 2017 13:27

@AlterVatta

Nil 160 13. 11. 2017 14:04

Re: @AlterVatta @Nil

AlterVatta 126 13. 11. 2017 14:52

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

Nil 146 13. 11. 2017 14:09

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

chetigol 148 13. 11. 2017 15:08

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

Friday 163 13. 11. 2017 16:04

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

Monster 177 13. 11. 2017 14:48

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

AlterVatta 124 13. 11. 2017 16:48

Re: @Monster @Chetigol!!!

wildrosebud 132 13. 11. 2017 17:51

Re: @Monster @Chetigol!!!

Monster 108 13. 11. 2017 21:58

Re: @Monster

Nil 111 14. 11. 2017 09:47

Re: @Nil

Monster 96 14. 11. 2017 12:13

Re: @Nil

Nil 88 14. 11. 2017 19:42

Re: @Nil

Monster 88 15. 11. 2017 09:44

Re: @Nil

Nil 79 15. 11. 2017 15:25

Re: @Nil

Monster 84 16. 11. 2017 09:48

Re: @Nil

zuma 97 16. 11. 2017 10:27

Re: @Monster

AlterVatta 107 16. 11. 2017 18:10

Re: @AlterVatta

A20213 77 17. 11. 2017 08:20

Re: @A20213

Monster 80 17. 11. 2017 11:40

Re: @A20213

A20213 48 17. 11. 2017 13:55

Re: @AlterVatta

Monster 75 17. 11. 2017 09:50

Re: @Monster

AlterVatta 53 17. 11. 2017 13:42

Re: @AlterVatta

A20213 53 17. 11. 2017 13:54

Re: @A20213

AlterVatta 66 17. 11. 2017 14:17

Re: @AlterVatta

Nil 67 17. 11. 2017 18:55

Re: @AlterVatta@Monster

kinswoman 74 17. 11. 2017 20:13

Re: @AlterVatta@Monster

AlterVatta 64 18. 11. 2017 01:33

Re: @AlterVatta@Monster

Susa 71 18. 11. 2017 10:52

Re: @susa

AlterVatta 66 18. 11. 2017 12:25

Re: @susa

Susa 46 18. 11. 2017 20:05

Re: @susa

Susa 49 18. 11. 2017 20:30

Re: @Kinswoman

wildrosebud 71 18. 11. 2017 17:29

Re: Nachtrag @Kinswoman

wildrosebud 74 18. 11. 2017 17:44

Re: Nachtrag @Kinswoman

Supernova21 58 18. 11. 2017 20:00

Re: Nachtrag @Kinswoman cc. Friday

Deborah 85 19. 11. 2017 06:32

Re: Nachtrag @Kinswoman cc. Friday

Supernova21 50 19. 11. 2017 19:29

Re: @AlterVatta

Monster 51 18. 11. 2017 23:47

Re: @Monster

AlterVatta 109 14. 11. 2017 20:25

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

Ceily 134 14. 11. 2017 09:56

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

zuma 151 14. 11. 2017 12:35

Re: Erfahrungen vor der Diagnose?

Aroma 47 20. 11. 2017 10:15



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen