Wie soll es weiter gehen?

03. 11. 2017 18:42
Hallo,
wer kennt "Das" auch:

Bin seit 2008 psychotisch (Stimmen hören und etwas fremdgesteuert).
Letzte Manie 2012.
Z.Zt.: leicht depressiv.
Halt irgendwie ein Mischmasch aus "Allem".

Musste mir vor einem 3/4 Jahr leider, leider, einen neuen Doc suchen, da meine vorherige Ärztin ihre Praxis aufgegeben hat.
War seit 2002 in ihrer Behandlung. Wollte damals nach einem sehr langen KH-Aufenthalt (wegen Drogenentzug) einen totalen Neuanfang (mit Erfolg). Nur einen Rückfall.
Hatte viele Jahre psy. Betreuung. Hat mir sehr geholfen.
Habe einen tollen und verständnisvollen Partner und einen Therapiehund. Lebe sehr zurückgezogen, bin aber auch Stolz auf dass, was ich mir nach meinem schlimmen Tief damals jetzt wieder aufgebaut habe z.B. drogenfrei. Krieche im Moment ziemlich auf dem Zahnfleisch und mein Doc hilft mir auch nicht so wirklich weiter. Habe nur 1x pro Quartal für 5 Min. einen Termin. Knallt mich nur mit Medis voll und sagte mir jetzt: sie sind halt chron. krank und ich müsste mich mit meinem Zustand halt abfinden. Weis einfach nicht weiter. Z.Zt. starke Ängste. Nehme:
400mg. Lamotrigin,30mg Olanzapin, 6mg. Benperidol,4mg Akineton ret.,20mg.Remistan, 75mg Tetmodis,20mg Diazepam,112 L-Thyrox

Meine Frage an Euch:
Kennt jemand so einen Zustand, über so viele Jahre eine Psychose?! Ohne eine wirkliche Besserung trotz der ganzen Medis. Kann doch auch nicht die Lösung sein, Oder? Was kann ich noch selber tun? Am liebsten würde ich die ganzen Pillen einfach absetzen und warten was passiert!!
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wie soll es weiter gehen?

rokama66 398 03. 11. 2017 18:42

@ rokama66

Deborah 116 04. 11. 2017 06:05

Re: @ rokama66

rokama66 92 04. 11. 2017 08:15

Re: Wie soll es weiter gehen?

Zora 92 04. 11. 2017 11:25

Re: Wie soll es weiter gehen?

elsbeth 84 04. 11. 2017 11:52

Re: Wie soll es weiter gehen?

rokama66 113 04. 11. 2017 16:04



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen