kompensation fuer "fehldiagnose"?

17. 09. 2017 20:43
Nabend,

Gibt es moeglichkeiten, fuer jahrelange Odyssee - auch hervorgerufen durch falsche zuordnung in schul- und ausbildungsverhaeltnisse- in irgendeiner Form rehabilitiert zu werden?- Etwa durch rentenpunkte, die man sich nicht erarbeiten konnte durch das nicht klar kommen mit den Erwartungen der ausbildungs-/ arbeitswelt.

Mehr dazu morgen.

Lg Romi
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 471 17. 09. 2017 20:43

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

tschitta 133 18. 09. 2017 08:14

da fällt mir vorläufig nur...

dry 108 18. 09. 2017 11:06

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 105 18. 09. 2017 14:44

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

dry 85 18. 09. 2017 14:57

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 67 18. 09. 2017 18:34

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 71 18. 09. 2017 18:42

darüber reden hilft

dry 83 18. 09. 2017 18:42

Re: darüber reden hilft

RoManiac 78 19. 09. 2017 09:55

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 66 26. 09. 2017 13:10

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

Annika 56 26. 09. 2017 21:35

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 59 28. 09. 2017 17:52

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

Annika 62 28. 09. 2017 20:42

Re: kompensation fuer "fehldiagnose"?

RoManiac 54 30. 09. 2017 07:41



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen