Alleinerziehend und die Erkrankung

10. 06. 2017 14:09
Hallo an Alle,

ich habe die Woche eine 5-wöchige Reha abgeschlossen.
In der Klinik ging es hauptsächlich um das Thema Depressionen, die ich auch hatte, aber auf die Bipolare Störung wurde kaum eingegangen vorallem in den Gruppentherapien.
Ich wurde arbeitsfähig entlassen dh. 6 und mehr Stunden arbeiten.
Ich hatte zuvor wegen Depressionen meinen Ausbildungsplatz gekündigt, weil es eine Vollzeitausbildung war und mit 2 Kindern und der Krankheit ohne Medis bin ich eingebrochen.
Jetzt meine Frage : gibt es hier jmd. hier dem/ der es ähnlich geht....?
Keine Ahnung wie es beruflich weitergehen soll...alleine mit 2 Kindern und dieser Krankheit...
Wie schafft ihr das alles unter einen Hut zu kriegen?
Ganz ehrlich diese Krankheit ist so scheisse vor allem weil sie kommt und geht, so dass man den Eindruck hat nach längerer Abwesenheit, man doch gar nix!
Mittlerweile bin ich ja wenigstens krankheitseinsichtig und nehme mein Medikament...aber genau das ist auch schwierig, dabeizubleiben.

Wäre über Antworten sehr dankbar!

Viskose/32 J./2 Kinder/BS II/900mg Lithium
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Alleinerziehend und die Erkrankung

Viskose 878 10. 06. 2017 14:09

Re: Alleinerziehend und die Erkrankung

Ceily 342 10. 06. 2017 14:20

Re: Alleinerziehend und die Erkrankung

dino 305 11. 06. 2017 13:02

Re: Alleinerziehend und die Erkrankung

Amy123 319 11. 06. 2017 20:18

Re: Alleinerziehend und die Erkrankung

jemy_Rose 180 05. 02. 2018 12:42

Re: Alleinerziehend und die Erkrankung

Tritratrullala 248 06. 02. 2018 07:38



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen