Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

13. 03. 2017 17:02
Hallo,

Die Einstellung fand ich eigentlich unproblematisch. Das kommt individuell darauf an, wie schnell dein Spiegel erreicht ist. Bei mir war es in der Klinik: Start mit 450 mg, Test nach 3 Tagen, Erhöhung auf 900 mg nach 7 Tagen (evtl. wurde auch jetzt erst das erste Mal Blut abgenommen - irgendwie schon wieder vergessen). Dann meinten Ärtzte nach 10 Tagen, dass der Spiegel noch nicht hoch genug ist, also 1125 mg, Maniespiegel erreicht - dauer: 2,5-3 Wochen. Soweit so gut - eigentlich wird es jetzt erst spannend, da dein Job dann ist drauf zu achten, ob du dir ein Leben oder im günstigsten Fall eine längere Zeit mit Lithium vorstellen kannst - sprich: kannst du mit evtl. Nebenwirkungen leben, die dann auftauchen, verschwinden die wieder, gewöhnst du dich dran? Bei mir kam es zur ziemlich ätzenden Lethargie - "alles ist egal, naja was solls"-Stimmung zu allen Belangen, flache Gefühle, häufiges Wasserlassen, was meinen Schlaf massiv störte egal ob ich nun am Abend etwas getrunken hatte oder nicht - mein Schlaf wurde schlechter als in der (Hypo-)Manie, in der ich zwar wenig aber wenigstens wenn ich im Bett war auf mindestens 5 h oder mehr kam, motorische und geistige Verlangsamung (kein Autofahren) und veränderten Schilddrüsenwerten. Für mich war es nur ein verlagertes Leiden und daraufhin besprach ich das mit dem Arzt und ich sagte: ich nehme Lithium gerne so lange weiter, wie sie sagen und halte diesen Zustand aus oder probiere noch weiter, aber mehrere Jahre so zu verweilen, kann ich mir nicht vorstellen - sie entscheiden wie es weitergeht. Mir und Arzt war klar, dass niemand nun sagen könnte, ob nicht einige NW von Depressionen kommen könnten - einige waren natürlich klar vom Lithium. Ich probierte es einige Monate mit Lithium kombiniert mit antidepressiv wirksamen Mitteln und es wurden auch Spiegelwerte geändert und geguckt, ob sich da was ändert und bessert, NW oder Symptome eingedämmt werden - später wurde dann auf anderes gewechselt. Letzendlich war mein Verlauf immer nicht eindeutig klassisch, ich hatte immer irgendwas gemischtes - evtl. bin ich Rapid Cycler - keiner konnte das so richtig klären, evtl. wird das dieses Jahr geklärt, da ich zumindest sehr genau fühle was in mir abgeht, dazu war ich letztes Jahr nicht im Stande, aber für Mischzeug und RC haben sich andere Stabilisatoren als wirksamer erwiesen. Wann war ich wieder ich selbst: was korrekte Wahrnehmung betrifft ziemlich schnell (2-4 Wochen graduell) -> wichtig ermöglichte ambulante und teilambulante Weiterbehandlung/Mediwechsel bis jetzt ohne Eskalationen, was aber Emotionen und Fähigkeiten betrifft immernoch nicht nach über 10 Monaten (nervig, kommt aber vor) auch das hängt davon ab, wie gut du auf Medies ansprichst, wie gut du mit allem und dir selbst umgehst und dazulernst. EKG wurde bei mir mittendrin gemacht. Bei solchen Routine-Zeug läuft in vielen Kliniken einiges drunter und drüber, da viel zu viel Patienten und zu wenig Personal, bei ambulanter Behandlung muss ich auch immer alles einfordern außer Standard-Blutabnahmen. Ein Arzt ist auch nur ein Mensch, hat sehr viele Patienten und kann auch nicht eben alle seine Kenntnisse in kurzer Zeit auf einmal runter rattern, sollte aber wenigstens das notwendigste machen lassen.

Lass dich hier von nichts abschrecken, das sind meine Erfahrungen. Lithium ist das wirksamste, wenn es funktioniert und viele haben Ruhe für lange Zeit dadurch aber eben nicht alle, wie man auch hier nachlesen kann: Lithium-Forumbeschreibung

Gruß,
roobb



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.17 17:07.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

Regensonnenschein 1013 12. 03. 2017 20:15

Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

Deborah 360 13. 03. 2017 07:04

Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

Sofia 359 13. 03. 2017 11:36

Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

VanGogh 722 13. 03. 2017 13:31

Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

roobb 397 13. 03. 2017 17:02

Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

Friday 273 14. 03. 2017 11:17

Re: Erfahrung mit Mirtazapin/ Lithiumeinstellung steht bevor, erbitte Zuspruch!

Regensonnenschein 293 14. 03. 2017 23:17



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen