Jüngere Betroffene zwischen 18-30 mit Bipolar Typ 2

06. 03. 2017 22:31
Hey!
Ich bin 23 und habe die Diagnose Bipolar Typ 2 seit 1,5 Jahren. Ich wollte einfach mal fragen, ob es junge Leute mit der gleichen Diagnose gibt und wie ihr so euer Leben meistert. Aus Selbsthilfegruppen bin ich rückwärts wieder raus, weil die Leute viel zu alt waren und wir nicht die gleichen Themen hatten. Ich bin sehr froh, dass ich nach 3 Jahren Falschdiagnose endlich die richtige Diagnose bekommen habe. Mein Studium breche ich ab und will eine Ausbildung beginnen. Medikamentös bin ich gut eingestellt und seit 1,5 Jahren stabil. Trotzdem ist es nicht immer so einfach und es ist noch ein weiter Weg zu einem relativ normalen Leben. Oft habe ich große Ängste, bin sehr streng mit mir und zweifle an mir. Habe alte Mechanismen, die mich manchmal noch einholen, aber nicht mehr so oft. Mir hilft es sehr Sport zu machen, mich gesund zu ernähren, ausruhen und die Zeit mit mir alleine zu ertragen und mir realistische Sachen vorzunehmen, die ich auch schaffen kann. Nach dem Sport bin ich viel ausgeglichener, zufriedener und fairer mit mir. Ich freue mich auf eure Antworten. Bin gespannt was euch hilft, was ihr beruflich macht und wie ihr gut mit der Krankheit umgehen könnt.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Jüngere Betroffene zwischen 18-30 mit Bipolar Typ 2

Girlie 424 06. 03. 2017 22:31

Re: Jüngere Betroffene zwischen 18-30 mit Bipolar Typ 2

dino 224 07. 03. 2017 17:04

Re: Jüngere Betroffene zwischen 18-30 mit Bipolar Typ 2

Supernova21 163 08. 03. 2017 20:37

Studium und Selbsthilfe

roobb 202 09. 03. 2017 00:29

Re: Jüngere Betroffene zwischen 18-30 mit Bipolar Typ 2

Supernova21 163 08. 03. 2017 20:22



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen