Was unterscheidet Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten?

01. 09. 2009 00:20
Ein Psychiater ist ein Facharzt für Psychiatrie (und Psychotherapie oder Neurologie). Er hat also nach dem Medizinstudium noch einige Jahre Weiterbildung in der Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie sowie eine Facharztprüfung absolvieren müssen. Ein niedergelassener Psychiater in einer Praxis wird beim ersten Termin in der Regel eine ausführliche Anamnese machen, bei der er die Biographie sowie die Krankengeschichte (wann haben welche Symptome begonnen und sich weiterentwickelt) erhebt. Danach wird er gegebenenfalls noch einige psychologische und/oder neurologische Tests machen, um andere Diagnosen auszuschließen. Sobald er sich über Diagnose und Ursache im Klaren ist, wird er dies mit dem Betroffenen besprechen und einen Behandlungsvorschlag machen. Hält er eine medikamentöse Behandlung für notwendig, wird er langsam beginnen, ein Medikament aufzudosieren. Da oft nicht das erste Antidepressivum den erwünschten Erfolg bringt, wird dann nach einigen Wochen ein neuer Versuch gestartet. Sind die Medikamente gut eingestellt, erfolgt üblicherweise ein Besuch einmal pro Monat oder pro Quartal. Bei diesem Termin überprüft der Psychiater in der Regel die Blutwerte, die Frühwarnsignale und erfragt Höhen und Tiefen seit dem letzten Termin. Falls der Betroffene ein Stimmungstagebuch führt, wird dies besprochen.

Psychiater können aber auch als ärztliche Psychotherapeuten arbeiten. Dann stellen sie bei der Krankenkasse einen Antrag und sehen die Betroffenen im Rahmen der Psychotherapie meist einmal pro Woche über ein bis zwei Jahre.

Ein Psychologe hat mindestens 5 Jahre Psychologie an der Universität studiert. Während des Studiums hat er unter anderem Diagnostik und Grundlagen der Psychotherapie/Gesprächsführung gelernt. Psychologen führen häufig die testpsychologische Diagnostik durch, geben Beratung oder führen therapeutische Gespräche. Klinische Psychologen können nach dem Studium noch eine drei- bis fünfjährige Zusatzausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten machen. Im Rahmen dieser Ausbildung müssen die Psychologen mindestens ein Jahr in der Psychiatrie arbeiten, ein halbes Jahr in der Psychosomatik, 600 Theoriestunden sammeln sowie 600 Einzelpsychotherapiestunden unter Supervision absolvieren. Supervision bedeutet, dass die Therapeuten regelmäßig mit einem erfahrenen Therapeuten den Verlauf und die Probleme der Therapie besprechen. Dadurch wird auch bei Therapeuten in Ausbildung eine qualifizierte Therapie gewährleistet.

Quelle: Dr. Britta Bernhard, Universitätsklinik München



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.09 02:09.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Wichtig Informationen über die Bipolare Störung und Bewältigungsstrategien

Das Forum-Administrationsteam 35503 26. 07. 2009 00:31

Was sind Bipolare Störungen?

Das Forum-Administrationsteam 8869 26. 07. 2009 00:36

Wie verlaufen Bipolare Störungen?

Das Forum-Administrationsteam 9653 26. 07. 2009 00:38

Welche Symptome gibt es bei Bipolaren Störungen?

Das Forum-Administrationsteam 7811 26. 07. 2009 00:39

Manische Episoden (Manie)

Das Forum-Administrationsteam 9571 26. 07. 2009 00:41

Hypomanische Episode (Hypomanie)

Das Forum-Administrationsteam 10224 26. 07. 2009 00:42

Depressive Episode (Depression)

Das Forum-Administrationsteam 6982 26. 07. 2009 00:43

Gemischte Episode (Mischzustand)

Das Forum-Administrationsteam 9067 26. 07. 2009 00:44

Wie wird eine Bipolare Störung diagnostiziert?

Das Forum-Administrationsteam 9048 26. 07. 2009 00:45

Warum ist es so wichtig, Patienten mit Bipolaren Störungen zu erkennen und sie zu therapieren?

Das Forum-Administrationsteam 7554 26. 07. 2009 00:46

Zu welchem Zeitpunkt kann eine Bipolare Störung auftreten?

Das Forum-Administrationsteam 7283 26. 07. 2009 00:47

Wie können Bipolare Störungen entstehen?

Das Forum-Administrationsteam 9280 26. 07. 2009 00:48

Wie können Bipolare Störungen behandelt werden?

Das Forum-Administrationsteam 6770 26. 07. 2009 00:50

Wie lange dauert die Behandlung einer Bipolaren Störung?

Das Forum-Administrationsteam 7720 26. 07. 2009 00:50

Welche Behandlungsmethoden werden bei Bipolaren Störungen eingesetzt?

Das Forum-Administrationsteam 5438 26. 07. 2009 00:51

Medikamentöse Therapie

Das Forum-Administrationsteam 5870 26. 07. 2009 00:54

Müssen Medikamente sein und wie kann man mit Nebenwirkungen umgehen?

Das Forum-Administrationsteam 6469 01. 09. 2009 00:51

Nicht medikamentöse Therapieformen

Das Forum-Administrationsteam 4674 26. 07. 2009 01:00

Psychotherapie

Das Forum-Administrationsteam 4129 01. 09. 2009 03:04

Psychotherapieformen

Das Forum-Administrationsteam 4081 01. 09. 2009 03:52

Wachtherapie

Das Forum-Administrationsteam 4416 01. 09. 2009 03:33

Lichttherapie

Das Forum-Administrationsteam 3505 01. 09. 2009 03:37

Elektrokrampftherapie (EKT)

Das Forum-Administrationsteam 5317 01. 09. 2009 03:42

Magnetresonanztherapie

Das Forum-Administrationsteam 3390 01. 09. 2009 03:54

Wie können Angehörige und Freunde helfen?

Das Forum-Administrationsteam 8253 29. 07. 2009 02:27

Was ist Psychoedukation?

Das Forum-Administrationsteam 5680 01. 09. 2009 00:10

Was sind Frühwarnsymptome und wie kann man sie wahrnehmen?

Das Forum-Administrationsteam 7778 01. 09. 2009 01:58

Frühwarnsymptome einer (Hypo)manie

Das Forum-Administrationsteam 9815 01. 09. 2009 01:59

Frühwarnsymptome einer Depression

Das Forum-Administrationsteam 7789 01. 09. 2009 02:00

Notfallpaket und Aufrecherhaltung der Balance

Das Forum-Administrationsteam 7798 01. 09. 2009 04:12

Was unterscheidet Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten?

Das Forum-Administrationsteam 4920 01. 09. 2009 00:20

Filme und Dokumentationen zur Bipolaren Störung und artverwandten Themen im Internet

Das Forum-Administrationsteam 9955 10. 01. 2010 02:34

Weblinks mit Informationen zur Bipolaren Störung

Das Forum-Administrationsteam 5594 27. 06. 2010 00:10



Dieses Thema wurde beendet. Eine Antwort ist daher nicht möglich.