Der blasphemische Weihnachtsbaum und Lothar.

26. 11. 2018 20:27
Einmal war ich zu Weihnachten in der Klinik.
Nachdem ich lange depressiv gewesen war und die Depression endlich wich wurde ich , wie üblich bei mir, hypomanisch.

Zum "Glück" wurde eine sehr junge Frau, gerade 18 , zu mir ins Zimmer verlegt, mit der ich mich super verstand und die ähnlichen Quatsch im Hirn hatte, wie ich.

Es war das Jahr von Lothar.Dieser Sturm der Ende 1990 über das Land fegte und alles umnietete.
Die Klinik war in einem alten Jugendstilhaus.Eine richtige Trutzburg, da bekam man von dem Sturm nichts mit, obwohl er in der Straße wütete und viele Autos unter Bäumen begrub.
Meine neue Freundin und ich standen am Fenster und fragten uns ob man gleichzeitig eine gleiche "psychotische Erscheinung " haben kann.Denn wir sahen vom Fenster aus auf die Schwarzwaldhügel und da schien gerade Rübezahl am Werk und knickte die Bäume um.Sehr surreal.

Nachdem der Sturm vorbei war , gingen wir durch die Straßen und waren erstaunt was da passiert war.Wir schleppten dann einen mannshohen Ast in die Klinik.
Aus dem bastelten wir unseren blasphemischen Weihnachtsbaum.Es war ja kurz vorm Feste und wir fanden, wie brauchen Deko.
An den haben wir dreckige Socken, den Suiziddiddel und manch anderes gehängt, was als möglichst unchristlich durch ging.
Wir hatten viel Spaß.

Die Klinik hielt sich für was besseres.Sie warne ja in dieser Gründerzeitvilla und es war quasi eine Privatklinik.Die Chef und alle die da arbeiteten, nahmen sich unheimlich wichtig .
In meinen Augen, ging es da hauptsächlich um Geld...( also da wirtschafte wer für die eigene Tasche und das eigene Ego).
Auf Augenhöhe begegnete man uns Patienten nicht.

Es war ein sehr imposantes Haus , mit einer bestimmt 5 Meter hohen Eingangshalle.
In dieser wurde nun der allerschönste Weihnachtsbaum aufgestellt.
Und sehr edel und langweilig ( fanden wir ) geschmückt ..nur rote Kugeln und Lametta....damit er zur Einrichtung paßte.
Wir fanden dann in einem Schrank noch andere Deko. U.a die für Ostern..bunte Plastikeier.
Die habne wir dazu gehängt und schon war alles viel bunter .

Am nächsten Tag wurden wir zum Chefarzt zitiert...er erklärte daß er sich sowas in seinem Haus verbiete. Daß wir wohl nicht den Ernst unserer Krankheit verstünden und blablabla....ich meinte er solle sich freuen, ich sei ja wohl ein Behandlungserfolg, bis vor zwei Wochen wollte ich mich umbringen und nun habe ich wieder Sinn für hübsche , bunte Deko.
Er brüllte "raus"....und dann hat er mich tatsächlich einen Tag vor Weihnachten, ohne zu wissen ob ich überhaupt eine Unterkunft habe, aus der Klinik geworfen.

Ich fand das alles super spaßig und fühlte mich bestättigt in meiner Meinung, daß die in der Klinik anderes im Auge haben , als ihre Patienten.
Sie scheiterte dann ein paar Jahre auch genau daran , an größenwahnsinnigen Expansionsideen des Betreibers.

h.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Schneemännermobbing in der Psychiatrie

A20213 280 25. 11. 2018 07:30

Der blasphemische Weihnachtsbaum und Lothar.

hanitas 118 26. 11. 2018 20:27



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen