Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

20. 06. 2018 17:30
Liebe LeserInnen,

wenn ich in diesem Forum lese, ist mir die letzte Zeit etwas negativ aufgefallen. Vielleicht sollte ich es nicht negativ nennen, es ist eher irritierend. In diesem Forum schreiben verschiedenste Personengruppen mit noch einmal verschiedensten Problemen und Fragen. Und dann gibt es eine Klientel der sogenannten Erfahrenen. Die Gruppe der Erfahrenen lässt noch einmal unterteilen, so dass sich eine mehr oder weniger kleine Gruppe herauskristallisiert, die für sich beansprucht, stabil zu sein.

Diese kleine Gruppe der Erfahrenen mit der angegebenen Stabilität, die hier schreibt, macht mich nachdenklich. Ich habe etlichen Beiträgen von dieser Gruppe irgendwann entnommen, dass sie das alleinige Wissen und damit die Deutungshoheit haben, denn nicht anders lässt sich eine zwar informative und doch nicht auf die individuell gestellte Frage eingehende Beantwortung erklären. Auch mir ist dies am Anfang passiert, wo ich etwas zu destruktiven Gedanken wissen wollte und hinsichtlich der Medikation eine Antwort erhielt. Hätte man meinen Text richtig gelesen, hätte man problemlos mitkriegen können, dass ich mein Leben im Griff habe und nur eine Wahrnehmungsfrage hatte. Und Alles zu sedieren, ist nicht im Sinne meiner Minimalvorstellung vom Leben.

Dann stelle ich mir die Frage, warum sich Erfahrene mit Neuen auf eine Diskussion auf der Persönlichkeitsebene einlassen. Es ist doch bekannt, meist auch von sich selbst, wie man am Anfang war. Es ist dann noch sehr irritierend, wenn es sich dabei um Akademiker handelt. Schaut man noch in der Historie der erfahrenen Personen, lässt sich einiges in deren Vergangenheit erahnen. Ich verstehe es nicht…Ein bisschen mehr Demut, Nachsicht und Nachfragen wäre hier aus meiner Sicht angebracht.

Für mich ist diese Krankheit bis heute sehr brutal, aber ich habe auch gelernt, dass sie sehr individuell auf und für den Einzelnen wirkt und wahrgenommen wird. Und ich habe mein Leben so hinbekommen, dass mich meine Disziplin mehr nervt. Und trotz der Stabilität habe ich Suizidgedanken, Psychiater weiß davon. Und ich schlafe trotz 300mg Quetiapin nur 7-8h am Tag und habe eine volle Woche mit Verantwortung und täglichen Triggerpunkt, soziale Interaktionen etc, aber das ist mein Leben, was ich mir so zurück erkämpft habe…Sicherheit, auch hinsichtlich Psyche bedeutet für mich, voranzukommen. Mein Leben ist ein Kompromiss, aber mein Kompromiss ist vielleicht für einen anderen nicht lebenswert, weswegen ich auch immer von Ideen und kleiner Erfahrung rede…

Ich möchte einfach ein bisschen an die Erfahrenen appellieren, mehr Verständnis und Ruhe aufzubringen und die Fragen sorgfältiger zu lesen, sonst kann man auch mit Algorithmen arbeiten.

Viele Grüße nebulos
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

nebulos 437 20. 06. 2018 17:30

Re: Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

dry 137 20. 06. 2018 18:59

Re: Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

tschitta 113 21. 06. 2018 10:04

Re: Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

tschitta 118 21. 06. 2018 12:47

zusätzlich @Admins

nebulos 113 21. 06. 2018 18:46

Re: zusätzlich @Admins

A20213 93 21. 06. 2018 18:58

Re: zusätzlich @Admins

nebulos 112 21. 06. 2018 19:07

Re: zusätzlich @Admins

tschitta 95 21. 06. 2018 20:46

Re: zusätzlich @Admins

nebulos 96 21. 06. 2018 23:33

kleiner Nachtrag

nebulos 87 22. 06. 2018 07:58

Re: kleiner Nachtrag

tschitta 86 23. 06. 2018 08:04

Re: kleiner Nachtrag

nebulos 104 23. 06. 2018 12:22

Re: kleiner Nachtrag

tschitta 73 24. 06. 2018 18:53

Re: kleiner Nachtrag

nebulos 80 24. 06. 2018 20:35

Re: Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

kirrumsl 70 28. 06. 2018 16:56

Re: Zum Nachdenken - Erfahrung gleich Allwissend?

Skandal 98 28. 06. 2018 19:37



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen