Im falschen Leben

01. 03. 2018 12:17
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis sind einige, denen es nicht gelungen ist, aus ihrem falschen Leben auszusteigen. Sie haben Angst, den Job zu verlieren, müssen Kredite abbezahlen oder warten darauf, dass ihre Kinder aus dem Haus sind. Das Ergebnis sind oft stressbedingte Krankheiten.

Dass ich heute nur mit meiner bipolaren Störung und nicht mit anderen Beschwerden konfrontiert bin, verdanke ich vielleicht der Tatsache, rechtzeitig aus dem Hamsterrad ausgestiegen zu sein. Es ist immer ein schmerzhafter Prozess, die alten Strukturen aufzugeben, und es erfordert viel Mut, den Sprung in die Freiheit zu wagen, den vielleicht ein Gesunder nicht ohne weiteres schafft. Da braucht es wohl die Manie oder Hypomanie, in der das Risiko für das Neue geringer erscheint als im Normalfall. Der Lohn ist dann die Entdeckung eines Lebens gemäß unserer Möglichkeiten und nicht mehr der Zwang, so funktionieren zu müssen, wie es die Gesellschaft erwartet.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Im falschen Leben

elias 442 01. 03. 2018 12:17

Re: Im falschen Leben

Diesel 122 01. 03. 2018 13:08

Re: Im falschen Leben

Antero 277 02. 03. 2018 01:12



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen