Kriegsspuren /Nachkriegskinder

15. 02. 2018 06:08
In dem Buch "Kriegsspuren" der Kölner Journalistin Sabine Bode, Jahrgang 1947,
geht es um die deutsche Krankheit German Angst.

Darunter verstehen wir eine Mischung aus Mutlosigkeit, Zögerlichkeit gepaart mit Zukunftsängsten und einem extremen Sicherheitsbedürfnis. Sie ist eine Altlast des Zweiten Weltkrieges und Resultat nicht verarbeiteter Verstrickungen in das
NS-Regime sowie verschiedener Leiden, die der Krieg und seine Folgen verursacht haben.
Dabei können wir eine Menge tun, um die German Angst zu überwinden.
Und das wäre nicht einmal teuer.



In "Nachkriegskinder" geht es im die 1950er (bis 60er) Jahrgänge und ihre Soldatenväter.

Die 50er Jahre: Zeit des Wirtschaftswunders und des Neuanfangs.
Doch in den Familien der Nachkriegskinder ging es engherzig zu.

>> Man muss anfangen, die Verrücktheiten seiner Eltern zu verstehen,
die (z.B.) durchdrehen, wenn man seinen Teller nicht leer isst.<<
Antonia Baum, FAS

Das Buch hilft Angehörigen dieser Generation, die Ungereimtheiten in der eigenen Biographie zu verstehen
und für sich neue Ressourcen zu entdecken.



Diese Bücher lese ich aus eigener Betroffenheit.
Mir geht dabei nicht nur ein Licht, sondern ein ganzer Kronleuchter auf.
Die Erkenntnisse, die ich bisher nicht hatte, empfinde ich als sehr entlastend.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.02.18 06:10.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

2018 - Was lest Ihr gerade?

Deborah 599 18. 01. 2018 08:35

Re: 2018 - Was lest Ihr gerade?

Skandal 189 21. 01. 2018 17:42

Kriegsspuren /Nachkriegskinder

Deborah 286 15. 02. 2018 06:08



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen