Jahreswechsel sind...

03. 01. 2018 12:26
... wie bipolares Erwachen.

Erst noch ein Gedanke zurück an den Vorabend, wo ggf. ausgelassene Stimmung war, Sylvester oder einfach ein Abend an dem irgendwas gefeiert wurde. Man schon lange darauf hoffte, dass die Gäste bald gehen, man Ordnung schaffen kann und beizeiten aber eben später als sonst ins Bett gehen kann und hoffen, dass trotz aufgekratzter Stimmung der erlösende Schlaf kommt und lange hinhält.
Und wieder ist Morgen, und die Frage folgt: wie schaff ich bloss den Tag. Bleierne Müdigkeit im Kopf im Körper rundherum. Nicht aufgeben, sich nicht den zerstörerischen Gedanken ausliefern. Ausharren bis zum Abend und wieder feststellen: der Tag ist geschafft und ich auch, bin aber deutlich besser dran als morgens.

Das letzte Jahr ist geschafft und ich auch und jetzt startet schon wieder ein neues Jahr: Gedanken Gedanken Gedanken. Sich nicht selbst zerstören, die Aufgaben packen, gute Miene zum bipolaren Spiel machen ... ein Schritt, ein Tag nach dem andern.

Bipolares Erwachen ist wie Neujahr, aber nicht immer ein Tag zum Feiern.

LG SaraBella

________________________________________________________

Gerne stabil, aber bipolar im Hinterkopf

quilonorm retard ... fluocetin ... eltroxine lf ... sequase
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Jahreswechsel sind...

Sabe 561 03. 01. 2018 12:26

Re: Jahreswechsel sind...

Tessa 390 03. 01. 2018 15:05



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen