Sich der Welt zumuten

01. 07. 2017 13:44
Gerade lese ich - etwas veraltetes - Buch vom Psychiater Manfred Lütz, der meint, die Irren sind außerhalb der Psychiatrie anzutreffen. Der Titel "Irre! Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen."

Der ganz normale Wahnsinn ist so weit verbreitet, dass er uns nicht mehr auffällt. Lütz spricht von Hitler, Stalin und Mao, die alle Unmengen von Menschen in den Tod getrieben haben, jedoch niemals für behandlungsbedürftig angesehen wurden. Sollte Trump nicht auch in die Behandlung eingewiesen werden?

Dagegen sind wir Bipos doch harmlos. Unsere Manie ist uns bewusst, und wir versuchen, niemandem zu schaden. Also wäre ein wenig mehr Selbstbewusstsein gar nicht schlecht, wenn die Normalos uns fragen, ob wir einem Beruf nachgehen oder eine lang andauernde Partnerschaft leben. Heute ist fast alles erlaubt, auch die Homos und Lesben dürfen nun heiraten. Na und? Es lebe die Freiheit!

Ich liebe mein verrücktes Leben und bin niemand Rechenschaft schuldig.
Was die Medikamente betrifft: nach langem Leidensweg ist es durchaus möglich, die Tabletten auf ein Mindestmaß zu reduzieren, um wieder intensiv fühlen und klar denken zu können. Jeder hat die Möglichkeit, seinen eigenen Weg zu gehen. Nur soll er auch dazu stehen und sich nicht wie ein Schaf in der Herde nach dem Leithammel richten.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Sich der Welt zumuten

elias 230 01. 07. 2017 13:44

Re: Sich der Welt zumuten

Friday 127 01. 07. 2017 18:49

Re: Sich der Welt zumuten

Katleen 75 09. 07. 2017 15:20



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen