Unsere Nachbarin will ständig etwas von uns

15. 11. 2015 17:10
Hallo, Leute,

eigentlich bin ich ein ganz verträglicher Mensch. Ich habe auch schon mehrere Jahre ehrenamtlich für ältere Menschen gearbeitet. Doch unsere Nachbarin nervt mich zur Zeit so sehr, daß ich heute einfach nicht auf ihr Klingeln und Klopfen reagiert habe.

Erst am Donnerstag habe ich ihr Brot gekauft, Geld zusätzlich habe ich nicht bekommen. Kurz davor war wieder etwas mit ihrer Sim-Karte, da habe ich sie zum x-ten Mal mit meinem Handy telefonieren lassen. Essen hat sie auch schon oft von uns geschenkt bekommen. Sie hat Diabetis, im Moment kein Geld, da Monatsende, Haushaltshilfe, die sie bekommt wegen ihrer COPD, krank, Söhne kommen eh nicht, der eine taugt nichts, der andere hat keine Zeit, außerdem hat sie Schulden. Fernseher hat 1000 Euro gekostet, da die Firma, die ihn aufgestellt hat, keine billigen wie Samsung verkauft.

Vor ein paar Monaten platzte mir schon der Kragen. Sie meinte wohl mich mit einer Körperlotion bestechen zu können und heulte mir etwas vor, daß wir die einzigen Menschen im Haus mit Herz seien. Da blieb ich standhaft und sagte, kein Geld mehr. Sie müsse lernen, mit ihrer Grundsicherung auszukommen. Dabei weiß sie, daß ich selber nur einen Mini-Job habe. Allerdings hat sie mir das Geld immer zurückgegeben, wenn auch oft später als gesagt.

Ich blieb mit Geld auch standhaft. Sie meinte mal frech, wenn wir später aufmachten, sie wisse ja nicht, ob wir sie nicht gehört hätten oder einfach nicht aufgemacht hätten. Heute klingelte sie schon kurz nach neun und vorhin wieder ständig Klingeln und Klopfen, aber kein Rufen.

Auch mein Freund ist nicht rangegangen. Ich habe keine Lust mehr, die Samariterin zu spielen, zumal ich von anderen im Haus gehört habe, wie sie die auch richtig finanziell ausgenutzt hat. Andererseits tut sie mir wegen der COPD leid, da sie auf ein Sauerstoffgerät angewiesen ist.

Was meint Ihr? Wie komme ich aus dieser nervigen "Nachbarschaftshilfe" raus? Ich kann einfach nicht sagen: Ich gebe Ihnen gar nichts mehr.

LG

Lisa Vincenta

Weiblich, 53 Jahre, seit Ende 2002 an Bipolarer Störung erkrankt, seit 2011 an einer Ticstörung
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Unsere Nachbarin will ständig etwas von uns

VanGogh 1732 15. 11. 2015 17:10

Re: Unsere Nachbarin will ständig etwas von uns

brainpain 613 15. 11. 2015 18:13

Re: Unsere Nachbarin will ständig etwas von uns

VanGogh 594 16. 11. 2015 13:47

Re: Unsere Nachbarin will ständig etwas von uns

Sumosimi 605 16. 11. 2015 17:24

Re: Unsere Nachbarin will ständig etwas von uns

hanitas 545 17. 11. 2015 16:40

Danke an Euch alle

VanGogh 500 18. 11. 2015 13:55

Re: Danke an Euch alle

hanitas 562 20. 11. 2015 23:46

Re: Danke an Euch alle

VanGogh 519 29. 11. 2015 19:00

Re: Danke an Euch alle

Bipolara 450 15. 12. 2015 12:38

Re: Danke an Euch alle

VanGogh 518 16. 12. 2015 18:01

Ich bin hart geblieben.

VanGogh 392 04. 06. 2016 16:20

Re: Ich bin hart geblieben.

Mexx55 376 04. 06. 2016 17:35

Re: Ich bin hart geblieben.

VanGogh 355 04. 06. 2016 17:55

Re: Ich bin hart geblieben.

rotkappe 352 04. 06. 2016 18:19

Re: Ich bin hart geblieben.

VanGogh 303 04. 06. 2016 18:38

Re: Ich bin hart geblieben.

Mexx55 310 04. 06. 2016 18:35

Re: Ich bin hart geblieben.

VanGogh 292 04. 06. 2016 18:53

Re: Ich bin hart geblieben.

Mexx55 321 04. 06. 2016 19:48

Re: Ich bin hart geblieben.

VanGogh 378 04. 06. 2016 21:13

Re: Ich bin hart geblieben.

Sumosimi 434 05. 06. 2016 14:15

Re: Ich bin hart geblieben.

VanGogh 320 07. 06. 2016 13:36

Re: Ich bin hart geblieben.

Sumosimi 420 08. 06. 2016 16:25

Re: Ich bin hart geblieben.

VanGogh 433 13. 06. 2016 18:19

Das war´s - an Mexx und alle anderen, die es noch interessiert

VanGogh 218 26. 04. 2017 18:44



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen